Freispiel, vom 10.04.2017, 00:05 Uhr

KriegserfahrungenThe Dark Ages

Von Milo Rau

Mit dem Jugoslawienkrieg der 1990er-Jahre kehrte der Krieg nach Europa zurück und traf auf Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg.

Ein bewaffneter serbischer Kämpfer 1992 in Sarajevo (dpa/epa)
Ein bewaffneter serbischer Kämpfer 1992 in Sarajevo (dpa/epa)

Vier Menschen erzählen von Krieg, Vertreibung, Tod. Vom Verlust von Heimat und Ideologien, von Engagement und Verzweiflung. Srebrenica und Sarajevo, Nachkriegsdeutschland und Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion - in diesem Hörspiel scheint europäische Geschichte im Prisma persönlicher Erfahrungen auf.

Regie: Milo Rau, Stefan Bläske
Mit: Vedrana Seksan, Sudbin Musić, Valery Tscheplanowa, Manfred Zapatka
Musik: Laibach
Ton: Matthias Fischenich
Produktion: WDR 2016
Länge: 53'03

Milo Rau, geboren 1977 in Bern, ist Autor, Theaterregisseur und Kopf des Kollektivs "International Institute of Political Murder" (IIPM). Die Inszenierungen des IIPM beleuchten aktuelle, dunkle Kapitel der jüngeren Geschichte: die Erschießung des rumänischen Diktators Ceausescu (2009 "Die letzten Tage der Ceausescus"), den ruandischen Völkermord (2011/12 "Hate Radio") oder den norwegischen Terroristen Anders Breivik (2012 "Breiviks Statement"). Milo Rau erhielt mehrfach Preise, unter anderem wurden er und das IIPM 2014 mit dem "Schweizer Theaterpreis" ausgezeichnet. Für sein Hörspiel "Hate Radio" (WDR/ORF) bekam er den Hörspielpreis der Kriegsblinden 2014. 2016 erhielt er den Preis des Internationalen Theaterinstituts. "The Dark Ages" ist der zweite Teil von Milo Raus Europa-Trilogie, die 2014 mit dem Stück "The Civil Wars" begann und 2016 mit "Empire" abgeschlossen wurde.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!