Hörspiel, vom 15.01.2014, 21:33 Uhr

Krieg und TraumataUnd ich erinnere mich an das Meer

Von Mohammed Dib

Eine Stadt im Ausnahmezustand irgendwo in Nordafrika. Menschen tauchen plötzlich auf, niemand weiß, woher. Nachts treffen sich die Leute vor ihren Häusern, geweckt von fremdartigen Geräuschen - man munkelt, sie kämen aus der unterirdischen Stadt.

Eine schwarz-weiß Aufnahme des Schauspielers Ingo Hülsmann, am Ufer sitzend. (Deutschlandradio - Sabine Sauer  )
Der Schauspieler Ingo Hülsmann (Deutschlandradio - Sabine Sauer )

Überfälle der Spiroviren, Minotauren und Iriaceen verbreiten Terror, Mauern versperren plötzlich den Weg, und die Überlebenden kehren als Versteinerte zurück, unfähig, von dem Grauen zu erzählen. Ein Mann streicht Tag für Tag durch die Gassen der Kasbah und sucht nach Erklärungen. Mohammed Dib (1920-2003) gehört zu den Gründern der algerischen Nationalliteratur. Er stammt aus Tlemcen, war Weber, Buchhalter, Volksschullehrer, Dolmetscher und Journalist bevor er sich ganz der Literatur widmete. Er schrieb Gedichte, Theaterstücke, Märchen und Romane

Ulrich Gerhardt und Ingo Hülsmann (Deutschlandradio / Sabine Sauer  )Ulrich Gerhardt und Ingo Hülsmann (Deutschlandradio / Sabine Sauer )


Aus dem Französischen von Helga Walter
Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
Komposition: Ronald Steckel

Ton: Peter Kainz
Mit: Ingo Hülsmann
Produktion: DLR Berlin 2004
Länge: 54’30
(Wiederholung vom 09.05.2004)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!