Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 24.10.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Alltag anders | Beitrag vom 21.09.2018

Korrespondenten berichten überVersicherungen

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

Beitrag hören Podcast abonnieren
Bildnummer: 52913481 Datum: 29.01.2009 Copyright: imago/Schöning Versicherungsschein für eine Haftpflichtversicherung, Objekte; 52913481 Date 29 01 2009 Copyright Imago Schöning Insurance Certificate for a Liability insurance Objects 2009 Symbolic image emblem Insurance  (imago/Schöning)
Versicherungen: In China noch recht neu, in Südafrika ein riesiges Geschäftsfeld. (imago/Schöning)

In Südafrika sind Versicherungen eine richtige Industrie. In China hingegen noch ein sehr neues Phänomen. In Frankreich gibt es eine verpflichtende Schulversicherung für alle Kinder. Korrespondenten aus aller Welt berichten.

Alltag anders - auch heute wieder zusammengestellt von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt. Und sie haben hier einen Vorschlag unseres Hörer Marcus Brenken und von Familie Krug aufgenommen.
Haben Sie auch eine Anregung, dann schreiben Sie bitte an Alltag.anders@deutschlandfunkkultur.de

Mehr zum Thema

Versicherungswirtschaft nach der Finanzkrise - "Herr Kaiser" kommt nicht mehr
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 11.09.2018)

Altersvorsorge - Trübe Aussichten für Millennials?
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 07.08.2018)

Indiens Gesundheits-Kapitalismus - Spitzenmedizin und pures Elend
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 06.06.2018)

Studio 9

Midterm-Wahlen in den USAKrabbenessen gegen Trump
Eine Unterstützerin von Leslie Cockburn hält Plakate für Kandidaten in die Höhe. (Nana Brink)

Nie kandidierten so viele Frauen bei den Zwischenwahlen wie dieses Jahr. Leslie Cockburn ist eine von ihnen. Sie kämpft überall um Stimmen – etwa auf einem Krabbenfest. Der Grund ist Trump, der kürzlich sagte: "Frauen geht es sehr gut".Mehr

Migrantenmarsch aus MittelamerikaImmer Richtung Norden
Ein Flüchtlingstreck entlang einer asphaltierten Straße (Martin Reischke)

Sie marschieren gemeinsam, und es werden immer mehr: Tausende Migranten aus Honduras und El Salvador fliehen vor Armut und Gewalt in ihrer Heimat - Richtung USA. Donald Trump will, dass Mexiko die Menschen aufhält und droht mit einem Militäreinsatz.Mehr

weitere Beiträge

Hörgame

Kakadu

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur