Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 17.09.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Alltag anders | Beitrag vom 09.08.2019

Korrespondenten berichten überRückenschmerzen

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Frau fasst sich mit beiden Händen in den Rücken. (picture alliance / dpa)
Die Schweizer Forscher wollen mechanische Eingriffe gegen Rückenschmerzen vermeiden. (picture alliance / dpa)

Zu viel sitzen schadet bekanntlich dem Rücken. In vielen Ländern bekommen es die Menschen zu spüren - und wissen sich auf verschiedene Weisen zu helfen. Manche gehen noch lieber zum Heiler, bevor sie einen richtigen Arzt aufsuchen.

Lena Bodewein, Singapur:

Also, Rücken ist ganz klar ein Thema, aber was Singapur hat, ist Tigerbalsam! Ich bin ein großer Fan von Tigerbalsam. Es hilft gegen Schmerzen, es kühlt. Man kann super damit massieren. Es ist ein Zauberzeug, und es hilft vor allem auch gegen Rückenschmerzen. Es gibt auch viele Massagestudios - chinesische, thailändische - wo eben auch mit Akkupressurmethoden gegen den Rückenschmerz angearbeitet wird. Es gibt eine Fitnessinitiative von der Regierung, damit die ganze Bevölkerung Sport macht. Morgens und abends sieht man in den Parks die Bevölkerung Sport treiben, um den Rückenschmerzen vorzubeugen.

Björn Blaschke, Kairo:

Normalerweise ist das Mittel der Wahl eine Schmerztablette in Ägypten. Es gibt auch in Kairo Physiotherapeuten, aber die Kunden glauben, dass das mit einer Sitzung erledigt ist. Wenn die dann zum Arzt gehen, wird ihnen sofort zu einer Rücken-OP geraten, Bandscheiben operieren. Also, es gibt da noch nicht das Bewusstsein dafür, was es bedeutet, wenn man Rückenprobleme hat, nämlich dass man zu viel sitzt oder übergewichtig ist.

Carsten Schmiester, Stockholm:

Da gehe ich in den Supermarkt, kaufe mir Ibuprofen und versuche so normal wie möglich weiterzuleben. Das ist der schwedische Weg. Die Schweden machen vor allem Sport in jeder Ausführung gegen den Rücken. Sie laufen, fahren Fahrrad. Im Winter fahren sie Ski. Sie rudern, sie paddeln. Das ist schon eine Antwort, warum es gar nicht so viel Rücken in Schweden gibt. Im Büro wird viel an Schreibtischen gestanden. Modernste Technik wird eingebaut. Alle haben schicke Stühle. Sie sind auch nicht ganz so dick und halten sich gut.

Christina Fee Moebus, Mexiko:

Mexiko hat auch Rücken, aber Mexiko hat auch Wellness. In Mexiko gehen viele Menschen nicht als erstes zum Arzt, wenn ihnen der Rücken schmerzt. Man geht erst mal zum Heiler. Wer mal in Mexiko ist, sollte unbedingt mal auf den Hexenmarkt gehen. Auf 10.000 Quadratmetern findet man dort Voodoo jeglicher Art. Und uralte Kräuter, die von bösen Geistern befreien oder eben auch von Rückenschmerzen.

Oliver Neuroth, Madrid:

Auch Spanien hat Rücken. Auch sehr viele Spanier in meinem Bekanntenkreis haben die typischen Rückenprobleme. Es ist so, dass beim Arzt eigentlich immer das Gleiche passiert: Man bekommt vier bis fünf Medikamente aufgeschrieben. Man bekommt Ibuprofen in hohen Dosen verschrieben in der Hoffnung, dass sich die Entzündungen am Rücken irgendwie zurückbilden.

"Alltag anders" – wenn Sie einen Themenvorschlag haben, dann schicken Sie ihn gerne an diese Email-Adresse: Alltag.anders@deutschlandfunkkultur.de

Mehr zum Thema

Rückenschmerzen - Was Betroffene von Spitzensportlern lernen können
(Deutschlandfunk Kultur, Nachspiel, 10.02.2019)

Korrespondenten berichten über - Klimawandel
(Deutschlandfunk Kultur, Alltag anders, 02.08.2019)

Korrespondenten berichten über - Singles
(Deutschlandfunk Kultur, Alltag anders, 26.07.2019)

Korrespondenten berichten über - Zahnärzte
(Deutschlandfunk Kultur, Alltag anders, 19.07.2019)

Studio 9

weitere Beiträge

Hörgame

Kakadu

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur