Seit 14:05 Uhr Religionen
Sonntag, 28.02.2021
 
Seit 14:05 Uhr Religionen

Konzert

Sendung vom 27.02.2021 um 19:05 UhrSendung vom 25.02.2021 um 20:03 Uhr
Ein Mann mit starker Brille lehnt sich nah an eine Frau mit mittellangen Haaren. Beide schauen ernst an der Kamera vorbei. (IMAGO / Mary Evans Archives)

Weill-Fest-Revue 2021Miniaturen-Vielfalt

Das Weill-Fest präsentiert sich in diesen Tagen mit einem Konzertangebot, aufgenommen in der Aula des Bauhauses Dessau mit farbigen Miniaturen von Weill und Kollegen. So spielt der aufstrebende Trompeter Simon Höfele im Konzert Sonaten von Hindemith und Antheil.

Sendung vom 24.02.2021 um 20:03 UhrSendung vom 23.02.2021 um 20:03 UhrSendung vom 21.02.2021 um 20:03 Uhr
Porträt der Sängerin mit dunklen, langen, offenen Haaren vor blauem Hintergrund. (Josh New/DSO Berlin)

Deutsches Symphonie-Orchester BerlinIn Liebe zu einem Gehenkten

In einem Studiokonzert spielte das DSO Berlin unter Robin Ticciati tschechische Werke. Die surrealistische Minioper "Tränen des Messers" von Bohuslav Martinů berichtet von Eleonora, die sich in einen Gehenkten verliebt. Danach Ondřej Adámeks "Sinuous Voices".

Sendung vom 20.02.2021 um 19:05 UhrSendung vom 19.02.2021 um 20:03 UhrSendung vom 18.02.2021 um 20:03 UhrSendung vom 17.02.2021 um 20:03 UhrSendung vom 16.02.2021 um 20:03 Uhr
Blick auf das Bach-Denkmal vor der Thomaskirche. (IMAGO / agefotostock)

Messe in h-Moll von Johann Sebastian BachStrahlend groß besetzt

Zwei Chöre feierten im Januar 2020 gemeinsam Geburtstag mit der Aufführung der Messe in h-Moll BWV 232 von Johann Sebastian Bach. Im Rückblick können sie es kaum glauben, dass sie tatsächlich noch mit fast 100 Musikerinnen und Musikern auftreten konnten.

Seite 1/500
Februar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Nächste Sendung

28.02.2021, 20:03 Uhr Konzert
Kultur- und Plenarsaal Prenzlau
Aufzeichnung vom 26.02.2021

Leoš Janáček
Suite für Streichorchester

Piotr Moss
"Elan" für Streichorchester

Benjamin Britten
"Simple Symphony op. 4"

Karl Weigl
"Sommerabend" für Streicher

Marko Mihevc
"Cingalini" für Streicher

Preußisches Kammerorchester Prenzlau
Leitung: Jürgen Bruns
Die Geschichte des letzten Jahrhunderts brachte viele Komponisten dazu, intensiv über das Spannungsfeld Heimat und Fremde zu sinnieren und in der Musik fasslich zu machen. Gibt es nationaltypische Musik oder was genau unterscheidet sie von internationaler Musik?
Das Programm (jeder Komponist kommt aus einem anderen Land) steht auch sinnbildlich für die Zusammensetzung des Preußischen Kammerorchesters und ist ein repräsentativer Ausschnitt des Repertoires der letzten 100 Jahre für Streichorchester.
Dabei sind einige bekannte „Klassiker“ für Streicher neben zu Unrecht Vergessenem und neu Entstandenem. So dürfte es für jeden Musikliebhaber neben bekannten Klängen auch Überraschungen geben.

In Concert

INNTöne-Festival 2020Jazz auf dem Bauernhof
Jazzkonzert mit Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden. Dieses Bild zeigt die Piano Jazzikone Kirk Lightsey 2015 - Jazzkonzert mit der Paul Zauners Bue Brass & Kirk Lightsey - The early years of Duke Ellington - im Rahmen der Salzkammergut Festwochen 2015 im Stadttheater Gmunden - Piano Jazzikone Kirk Lightsey Jazz concert with Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden This Picture shows the Piano Jazz icon Kirk Lightsey 2015 Jazz concert with the Paul Fence Bue Brass & Kirk Lightsey The Early Years of Duke Ellington in Frame the Salzburg, Austria Festival 2015 in City Theatre Gmunden Piano Jazz icon Kirk Lightsey (imago images / Rudolf Gigler)

Das INNTöne-Festival konnte 2020 zwar nur in einer abgespeckten Variante stattfinden. Dennoch konnte sich das Programm sehr gut sehen und hören lassen. Zu den Höhepunkten gehörten die Konzerte von Louis Sclavis, Benjamin Moussay und Kirk Lightsey. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur