Seit 11:00 Uhr Nachrichten
Sonntag, 01.08.2021
 
Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Neue Musik | Beitrag vom 01.04.2021

Komponist Enno PoppeFell Stoff Zug

Vorgestellt von Carolin Naujocks

Der Komponist Enno Poppe dirigiert "Rise of Machines" in Moskau, 2012. (picture alliance/RIA Nowosti/Vladimir Astapkovich)
Enne Poppe ist nicht nur als Komponist sondern auch als Dirigent unterwegs (picture alliance/RIA Nowosti/Vladimir Astapkovich)

Enno Poppe beschreibt seine Musik als "verbogene Natur". Während er Ideen auch aus den Bereichen Akustik, Biologie und Mathematik gewinnt, gehorchen seine Stücke ab einem bestimmten Punkt doch immer ihren eigenen Regeln.

Innerhalb der mittleren Komponistengeneration gilt der in Berlin ansässige Enno Poppe als derjenige, der sich am versiertesten auf der Ebene des musikalischen Handwerks bewegt. Die Auseinandersetzung mit der Kategorie "Form" hat er bei seinen Lehrern Gösta Neuwirth und Friedrich Goldmann geübt – beides ausgewiesene Könner in analytischen wie handwerklichen Fragen.

Zwar hatten auch sie sich später von geschlossenen Formen tendenziell abgewendet, doch in ihrer Musik ging es immer um das Verhältnis zwischen dem, was die traditionellen Kategorien sowohl für sich allein als auch in möglichen übergeordneten Zusammenhängen bedeuten können. Diesen Zugang hat auch Enno Poppe verinnerlicht. Vielleicht kann man sagen, dass er die Musikgeschichte kritischen Prüfungen aus der Perspektive der Avantgarde unterzieht.

Neu zusammensetzen

Aber nicht nur der Reflex auf traditionelle Formen spielt bei ihm eine Rolle, sein analytischer Blick fällt dabei gern auch auf andere Formen und Genres. Es ist Enno Poppe ein Fest, dabei die jeweilige Idiomatik zu entschlüsseln, um die sie konstituierenden Eigenschaften anderweitig zu ordnen. "Der Ort des Ausprobierens verschiebt sich ständig.", sagt er. "Es gibt verschiedene Arten und Weisen, der Routine zu entkommen".

Enno Poppe ist bekannt für seine kernigen Titel: "Knochen", "Holz", "Öl" sind frühe Beispiele für seinen ebenso reduzierten wie im besten Sinne plakativen Stil. Dass die Titel dabei sowohl assoziativ wirken sollen als auch etwas vom Wesen der Musik transportieren sollen, ist der Sinn dieser fasslichen Kürze.

Enno Poppe
"Fell" für Drumset (2016)

"Stoff" für neun Spieler (2015)

"Zug" für sieben Bechbläser (2008)

Dirk Rothbrust, Schlagzeug
Ensemble Musikfabrik
Leitung: Enno Poppe

Mehr zum Thema

Begegnungen mit dem Komponisten Gösta Neuwirth - Gestern und Morgen
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 23.08.2017)

Der passende Schluss in der Neuen Musik - Jedes Ende ist schwer
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 09.06.2020)

Musik für mehr als einen Dirigenten - Doppelspitzen
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 30.06.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur