Seit 17:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 17.05.2009

Kompass, Karte, Laufschuhe

Das Abenteuer Orientierungslauf

Von Fritz Schütte

Podcast abonnieren
Im Park geht es auch ohne Kompass. (dradio.de)
Im Park geht es auch ohne Kompass. (dradio.de)

Wer nur schnell rennen kann, hat keine Chance. Orientierungslauf ist wie Schachspiel und Crosslauf zur gleichen Zeit. Mit genauen Karten ausgerüstet steuern die Läufer im Gelände Kontrollpunkte an. Der kürzeste Weg muss nicht der beste sein.

Aber es gilt schnell zu entscheiden. Ursprünglich eine Übung des norwegischen Militärs, hat sich der Orientierungslauf in den dreißiger Jahren in ganz Skandinavien durchgesetzt. Die großen Wettkämpfe sind mit rund 10.000 Startern Volksfeste. Einige Profis können sogar von den Preisgeldern leben.

Auch in Deutschland hat der Orientierungslauf viele Anhänger gefunden - vor allem in den Hochburgen Sachsen und Thüringen.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Nachspiel

Radmarathon Paris-BrestDie Tour de Force der Enthusiasten
Ein Radteam fährt bei dem 1200km Rennen Paris-Brest-Paris durch den morgendlichen Nebel. ( imago / Florian Schuh)

Alle vier Jahre treffen sich Tausende Radsport-Enthusiasten im Sommer in Paris. Sie fahren nach Brest und zurück, über 1.200 Kilometer, am Stück. Eine Extremstrecke, die eisernen Willen erfordert. Unser Autor hat einige Radler bei diesem Kraftakt begleitet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur