Seit 17:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 13.11.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 03.08.2010

Kleine Sprachgeschichte (3): Schwäbisch

Warum die da so anders sprechen

Von Uschi Götz

Podcast abonnieren
Selbst Dagobert Duck kann schwäbisch. (AP Archiv)
Selbst Dagobert Duck kann schwäbisch. (AP Archiv)

Der Schwabe, so ist verschiedentlich zu hören und zu lesen, schlägt gerne zwei Fliegen mit seiner Sprachklappe, hier nun Dialekt genannt: Der Nichtschwabe vernimmt, was ihm in der Fremde so fremd ist, der Schwabe kommt über seine eigene Fremdsprache zu innerer Erleuchtung.

Letztere kann "saumäßig gut" ausfallen, weil die Geschichte des Dialekts hoch interessant ist. Schwäbisch schwätze weiß dies bündig auszudrücken: "Kerle, schwätz oder scheiß Buachstabe'!"

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

Russlanddeutsche in Waldbröl bei KölnFremde Heimat
Vieh- und Krammarkt in Waldbröl (Bergisches Land) (picture alliance / dpa / Rainer Hackenberg)

Zwischen 3.000 und 4.000 Russlanddeutsche kamen seit Ende der 1980er-Jahre nach Waldbröl bei Köln. Die Neuankömmlinge blieben meist unter sich. 2017 erlangte der Ort Berühmtheit, als in einem Stadtteil mehr als 50 Prozent der Wähler ihre Stimme der AfD gaben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur