Freispiel, vom 07.05.2012, 00:05 Uhr

Kleine Geschäfte

Wut ... Bürger
Hörspiel von Serotonin

Ein Hörspiel aus der Zeit, als die Finanzkrise "wie ein Tsunami" über uns hereinbrach: Jahrelang wurde die frohe Botschaft der Gewinnmaximierung gepredigt. Und das so erfolgreich, dass sich Selbstwahrnehmung und Privatleben der Menschen zunehmend an den Regeln des Kapitalmarktes orientierten.

Mit einer Geste der Verzweiflung: Ein Börsenmakler in Frankfurt am Main (picture alliance / dpa)
Mit einer Geste der Verzweiflung: Ein Börsenmakler in Frankfurt am Main (picture alliance / dpa)

Serotonin haben die Idee der Deregulierung zugespitzt und mit dem SiGrud-Eid, einem Eid auf das Sittliche Grundgesetz des Bankenwesens, ein moralisches Regelwerk für die Finanzmärkte erfunden. Doch auch wenn sich die Banker den neuen moralischen Prinzipien verpflichten müssen, was macht der Rest der Gesellschaft?


Regie: die Autoren
Mit: Bernhard Schütz, Barbara Philipp, Burghart Klaußner, Yvon Jansen, Matthias Walter u.a
Komposition und Ton: Matthias Pusch
Produktion: WDR 2009
Länge: 52"32

Serotonin sind Marie-Luise Goerke und Matthias Pusch, 1964 und 1963 in Berlin geboren. Zuletzt: "Heimatlos. Tokios digitale Tagelöhner", Autorenproduktion für WDR/DKultur/SWR 2011.

Wut ... Bürger - <br> Hörspiel- und Featurereihe im Programm von Deutschlandradio Kultur

Abonnieren Sie unseren Newsletter!