Klangkunst, vom 22.05.2020, 00:05 Uhr

Klangkunst: Lyrik und zarte SoundsTreibsand. Im Laufe des Tages: Verloren gegangene Stimmen.

Treibsand in der Wüste Dunhuang, Gansu, China  (imago/View Stock)
Treibsand für die Ohren (imago/View Stock)

"Bereits am Anfang. Nur ein schöner Satz. / Schatten treten / einander / still vergnügt in die Rippen."
Sounds von lyrischem Sprechgesang, präpariertem Klavier, Musique Concrète, experimentellem Xylophon. Flirren mal wortgewaltig, mal zart, mal bis zu Unkenntlichkeit geschichtet, mal ins kleinste Sample zerlegt. Da gerät der Boden ins Wanken. Ein Sog. Ein Gedankenfluss. Ein Loch. Verschwunden.


Ursendung
Treibsand. Im Laufe des Tages: Verloren gegangene Stimmen.
Von Hans Castrup
Stimme: Carla Worgull
Ton: Martin Englert
Produktion: Autorenproduktion 2020
Länge: 41'54

Anschließend:
Lachen
Von Christian Kesten
Länge: 10‘12


Hans Castrup (Foto: Julia Hollmann). (Foto: Julia Hollmann)Hans Castrup, geboren 1957 in Osnabrück, ist Bildender Künstler und Autor. Er arbeitet mit den Medien Text, (Bewegt-)Bild, Fotografie und Musik. Zahlreiche Ausstellungen auch international und Veröffentlichungen von Hörspielen, CD-Alben und Gedichtbänden. Gewinner des Hörstückwettbewerbs "LAW: Liebe – Arbeit – Wissen" des Bayerischen Rundfunks 2009.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!