1845 trafen britische Soldaten auf einer entlegenen Halbinsel im Norden Australiens den deutschen Naturforscher Ludwig Leichhardt. Die Klangkünstlerin Kirsten Reese rekapituliert ein fast vergessenes Stück Kolonialgeschichte.

Der letzte Versuch, eine europäische Siedlung auf der Halbinsel Cobourg zu errichten, endete hier im Jahr 1849.  (imago/UIG) Der letzte Versuch, eine europäische Siedlung auf der Halbinsel Cobourg zu errichten, endete hier im Jahr 1849.  (imago/UIG)

1845 trafen britische Soldaten auf einer entlegenen Halbinsel im Norden Australiens den deutschen Naturforscher Ludwig Leichhardt. Die Klangkünstlerin Kirsten Reese rekapituliert ein fast vergessenes Stück Kolonialgeschichte.

 

Europa ist vielstimmig. Jedes Land hat seinen eigenen Sound. Das zeigt ein Klangkunstprojekt aus dem Jahr 2011: Talente aus zehn Regionen des Kontinents brachten die Klänge ihrer jeweiligen Umgebung ein und fügten sie zu einer gemeinsamen Komposition zusammen.

(imago / sepp spiegl) (imago / sepp spiegl)

Europa ist vielstimmig. Jedes Land hat seinen eigenen Sound. Das zeigt ein Klangkunstprojekt aus dem Jahr 2011: Talente aus zehn Regionen des Kontinents brachten die Klänge ihrer jeweiligen Umgebung ein und fügten sie zu einer gemeinsamen Komposition zusammen.

 

Die Voice-Partei hat einen Twitterbot freigelassen. Wann immer Boris Johnson twittert, ertönt eine Vielzahl von Stimmen – fies, ineffizient, anzüglich, beratend. Opernhaftes Medley der besten Tweets.

Die Sängerin Lore Lixenberg wirbt für ihre "Stimme Partei". (Lore Lixenberg) Die Sängerin Lore Lixenberg wirbt für ihre "Stimme Partei". (Lore Lixenberg)

Die Voice-Partei hat einen Twitterbot freigelassen. Wann immer Boris Johnson twittert, ertönt eine Vielzahl von Stimmen – fies, ineffizient, anzüglich, beratend. Opernhaftes Medley der besten Tweets.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Hörstück: 100 Jahre Radio Angelika Waniek und Frederike Moormann (v.kls.) (Waniek/Moormann)

One to Many

Aktueller Standort: 51° 20' 22.904" N 12° 22' 23.069"

"Hallo hallo, hier Königs Wusterhausen auf Welle 2700". Vier Radio-Enthusiastinnen spielen die erste deutsche Radiosendung nach. Hundert Jahre nach ihrer Ausstrahlung imaginieren sie Sendende und Hörende. Dabei fragen sie nach Gemeinschaften vor und im Apparat.