Klangkunst, vom 17.09.2019, 22:03 Uhr

Klangerzählung über Mikroben und Schamanismus The Forest Within – Within the Forest

(Andrea Nicolò)
(Andrea Nicolò)

Mehr als 50 Prozent der menschlichen Körperzellen sind Mikroorganismen. Jüngste Forschungen zeigen: Die Zellen sind sozial und kommunizieren sogar. Und dennoch bleiben sie rätselhaft.
Doch nicht für alle. Der kolumbianische Anthropologe und Biologe César Enrique Giraldo Herrera legt nahe, dass jene Wesen, mit denen Schamanen im Tiefland Südamerikas interagieren, weitaus mehr mit mikrobieller Ökologie gemein haben als mit den Begriffen "Geister" und "Seelen", die von christlichen Missionaren während der Kolonialisierung eingeführt wurden.
Gemeinsam mit Giraldo Herrara entwickelt das Duo Islands Songs eine fabulative Klangerzählung über den "inneren Wald".


Ursendung
The Forest Within – Within the Forest
Von Islands Songs
Komposition: Islands Songs (Silvia Ploner & Nicolas Perret)
Text: César Enrique Giraldo Herrera, Islands Songs
Regie: Roman Neumann
Mit: Anne Müller, Florens Schmidt

Mischung: Philippe Charriot

Produktion: Autorenproduktion für Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 56'30


Besonderer Dank an: Acitam (Asociación de Cabildos Indígenas del Trapecio Amazónico, Leticia), Aticoya (Asociación indígena Tikuna, Cocama y Yagua de Puerto Nariño), Archipel Productions, ar/ge kunst, Casimiro Ahue, Camilo Giraldo Angel, Miguel Bajo, José Becerra, Felix Blume, Fabian Brinkmann, Enrico Centonze,  Charo Calvo, Isabella von Dellemann, Elektronisches Studio TU Berlin, Pierre-Yves Gauthier, Daniela Gomez, Emanuele Guidi, Maria del Mar, Rodolfo Mesa Morales, William Mozombite, Catalina Ramos, Reserva Natural Tanimboca, Leticia und die Menschen von El Progreso, Puerto Nariño und San Martín de Amacayacu.

Mit freundlicher Unterstützung der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur.


Islands Songs ist ein Künstlerduo aus Silvia Ploner, geboren 1982 in Innichen/Italien und Nicolas Perret, geboren 1978 in Nizza/Frankreich. Seit 2011 untersuchen sie unbekannte und mysteriöse Klangumgebungen und Klangphänomene. Zuletzt für DKultur: "Nýey" (2014).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!