Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 14.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 30.06.2019

Kent Nagano und das DSO BerlinGanz im italienischen Stil

Moderation: Volker Michael

Der Dirigent Kent Nagano (Felix Broede/DSO Berlin)
Der Dirigent Kent Nagano (Felix Broede/DSO Berlin)

Sehr hell und klassisch schlank - das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und dessen früherer Chefdirigent Kent Nagano beenden die Konzertsaison unter anderem mit Mendelssohn Bartholdys "italienischer" Sinfonie. In Mozarts 17. Klavierkonzert ist Emanuel Ax der Solist.

Es sind keine Urlaubspostkarten aus dem Italien-Urlaub, die hier in musikalischer Form verschickt werden. Kent Nagano hat für diesen Saison-Abschlussabend ein für ihn beinahe ungewohnt klassisch-traditionelles Programm gestrickt. Für Franz Schubert war das "Italienische" schlicht und einfach eine musikalisch Form oder ein Stil, den er zur Vorlage für seine D-Dur-Ouvertüre D 590 wählte.

Neapolitanischer Tanz

Felix Mendelssohn Bartholdy wiederum komponierte seine Sinfonie, die später den Untertitel "Italienische" erhielt, nach einer ausgedehnten Studienreise durch das einst "Gelobte Land" der Musik.

Ihr vierter Satz ist sogar einem Saltarello, einem neapolitanischen Tanz, nachempfunden. Ebenfalls in dieser Sinfonie vertreten sind viele andere biografische und musikalische Elemente, die nichts mit Italien zu tun haben, zum Beispiel ein langsamer Satz in memoriam Goethe und Zelter. Beide waren im Jahr 1832 gestorben, kurz danach vollendete der Komponist sein bis heute äußerst beliebtes sinfonisches Werk.

Der Pianist Emanuel Ax (Lisa Marie Mazzucco/DSO)Der Pianist Emanuel Ax (Lisa Marie Mazzucco/DSO)

Der US-amerikanische Pianist Emanuel Ax ist ein Spezialist für die klassische Solo- und Konzertliteratur. Er spielt regelmäßig mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin zusammen. An diesem Abend nimmt er sich Wolgang Amadeus Mozarts G-Dur-Konzert KV 453 vor. Es hat in der numerischen Zählung der Klavierkonzerte Mozarts die Rangnummer 17.

Es gehört zu den quasi-sinfonischen, prä-romantischen Klavierkonzerten Mozarts, in denen das Orchester, vor allem auch dessen Bläser, eine Hauptrolle spielt. Auch der Klavier-Solopart erfordert technische Raffinesse, und das Zusammenspiel allemal. Die erfahrenen US-Musiker Emanuel Ax und Kent Nagano können hier ihr Bestes geben und zeigen.

DSO auf Mini-Tournee: Berlin, Redefin, Kissingen

Kent Nagano war von 2000 bis 2006 Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. Der derzeitige Generalmusikdirektor der Staatsoper Hamburg kehrt regelmäßg, meistens mehrfach pro Saison, zum DSO Berlin zurück.

Diesmal leitet er das Orchester sogar auf einer Mini-Tournee. Orchester, Dirigent und Solist spielen dasselbe Programm anschließend bei den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern im Landgestüt Redefin am 29. Juni und am 30. Juni beim Kissinger Sommer im Regentbau der nordbayerischen Kurstadt.

Das gesamte Gespräch mit Kent Nagano über dieses Konzertprogramm, das Volker Michael mit ihm in Berlin geführt hat, können Sie hier hören:

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 28. Juni 2019

Franz Schubert
Ouvertüre D-Dur "Im italienischen Stil" D 590

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 "Italienische"

Emanuel Ax, Klavier
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Kent Nagano

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur