Das Feature, vom 22.12.2009

Von Anna Dünnebier und Gert von Paczensky

Ein Heer von Ärzten erteilt uns verhängnisvolle Ratschläge, was wir essen und trinken sollen. Verstärkung liefert ein Chor von Ernährungsberatern. Die fördern den Wahn, dass mager gesund sei, und propagieren nutzlose, oft gefährliche Diätkuren.

Die Thüringer Wurstkönigin Gabriele Jahn schaut durch einen Kringel Mettwurst. (AP)
Die Thüringer Wurstkönigin Gabriele Jahn schaut durch einen Kringel Mettwurst. (AP)

Die Argumente liefern die Pharma- und die Ernährungsindustrie. Da geht es allerdings weniger um Gesundheit oder Geschmack als ums Geld. Für unnütze und teure Verordnungen und Medikamente zahlen wir ständig mehr.

Cholesterin schadet uns angeblich. Das ist längst wissenschaftlich widerlegt. Dazu kommt die Mär vom falschen Fett. Natürliches Fett wie Butter sei abzulehnen. Mit beiden Behauptungen gefährden Mediziner unsere Gesundheit, der sie doch in Wirklichkeit helfen sollen.

Gottlob sind viele Wissenschaftler gegen die Irreführung von Millionen Patienten aufgetreten. Sie haben zum Beispiel nachgewiesen, dass Dicke meist länger leben als Magere.
Dieses Feature wird Ihnen helfen, sich nicht länger an der Nase herumführen zu lassen.

Produktion: Deutschlandfunk 2009

Manuskript zur Sendung als pdf oder im Textformat.


Sendungszeit: 19:15-20:00 Uhr.