Seit 07:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 21.01.2021
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Chor der Woche | Beitrag vom 02.06.2020

Kantatenchor der Christianskirche in HamburgSo bunt wie Ottensen

Beitrag hören Podcast abonnieren
Gruppenbild des Chores im Altarraum einer Kirche.  (Beate Rump)
Kantatenchor der Christianskirche in Ottensen: Bach, Brahms und Hühnerbeine. (Beate Rump)

Über den Kantatenchor der Christianskirche sagen die Sängerinnen und Sänger, er sei so bunt wie ihr Stadtteil Ottensen. Dieser liegt an der Elbe: Vom Hamburger Hipster bis zum Hafenarbeiter sind dort alle vertreten.

Hühnerbeine spielen beim Kantatenchor der Christianskirche eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt allerdings stehen Bach, Mozart, Beethoven - und in Hamburg natürlich auch Brahms. Die Sängerschaft des Chors aus Ottensen ist so bunt gemischt wie die Bevölkerung des Hamburger Stadtteils. Ottensen liegt direkt an der Elbe, gegenüber dem Hafen. Weltoffenheit ist da quasi vorprogrammiert.

Die Christianskirche, die nach dem dänischen König Christian VI. benannt ist, ist die Heimat des Chores. Im Hamburger Westen regierte einst der dänische König, denn Dänemarks Grenze lag damals unmittelbar vor den Toren Hamburgs.

Nach den Proben findet stets das Hühnerbeinessen statt. In geselliger Runde gab es anfangs pikant marinierte, gegrillte Hähnchenkeulen. Weil diese dem Chorleiter so gut schmeckten, wurden diese immer häufiger serviert - und das informelle Treffen hatte seinen Namen weg: Hühnerbeinessen. Mittlerweile gibt es auch andere, vegetarische Leckereien - aber auf Hühnerbeine können sich alle einigen.

(nis)

Mehr zum Thema

Jugendchor ConTakt - Trotz Entfernung eine starke Gemeinschaft
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 26.05.2020)

Singfonie Brokstedt - Entscheidung für die Zukunft
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 07.04.2020)

Don Camillo Chor aus München - A cappella in Perfektion
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 10.03.2020)

Tonart

Newcomer der Woche: LicePunk, aber ohne Protest
Die Band Bristol steht mit einer überdimensional großen Plattenkamera in einem Steinbruch (Rowan Allen)

Bristol ist die Heimat des TripHop, Massive Attack und Portishead wurden hier groß. Zuletzt sorgten vor allem Bands der DIY-Szene wie die Idles für volle Clubs. Jetzt erscheint das Debütalbum der Idles-Freunde Lice. Und das ist rundum gelungen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur