Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Aus den Archiven / Archiv | Beitrag vom 19.12.2015

Juwelendiebstahl und Gespenster"Der Fall Justine" und Spuk in Tegel

Vorgestellt von Michael Groth

Podcast abonnieren
Gibt es Gespenster in Tegel? (picture alliance / dpa / Ole Spata)
Gibt es Gespenster in Tegel? (picture alliance / dpa / Ole Spata)

Eine Durbridge-Parodie von Samuel Low (RIAS 1972) und Übersinnliches im Äther (1962) sind die beiden Zutaten der heutigen Sendung - mit einem Augenzwinkern.

Der Fall Justine
Eine Durbridge-Parodie von Samuel Low
RIAS 1972

"Der Fall Justine", eine Durbridge-Parodie von Samuel Low, beschäftigt sich mit einem geheimnisvollen Juwelendiebstahl und dem Verschwinden der mutmaßlichen Täterin - wer hier welche Rolle spielt, wird dabei immer undurchsichtiger.

... und dennoch spukts in Tegel
Gespräche über und Interviews mit Gespenstern
RIAS 1962

Im zweiten Teil der Sendung geht es um Gespenster. "Und dennoch spukts in Tegel", begibt sich - mit einem Augenzwinkern - auf die Suche nach Geistern und Übersinnlichem im Äther.

 

Mehr zum Thema

RIAS 1976 - "Wer schmeißt denn da mit Lehm?'"
(Deutschlandradio Kultur, Aus den Archiven, 17.10.2015)

Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (9/10) - "Einheitsexpress" auf der Zielgeraden
(Deutschlandradio Kultur, Aus den Archiven, 26.09.2015)

Politische Kultur in der BRD - Vom Zustand unserer Demokratie
(Deutschlandradio Kultur, Aus den Archiven, 19.09.2015)

Aus den Archiven

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur