Seit 17:30 Uhr Kulturnachrichten

Dienstag, 25.06.2019
 
Seit 17:30 Uhr Kulturnachrichten

Tonart | Beitrag vom 15.04.2019

Julia Jacklin mit neuem Album "Crushing" auf TourOberflächliche Leute abschütteln

Julia Jacklin im Gespräch mit Moderator Martin Böttcher

Beitrag hören
Die Sängerin steht vor einem Bergpanorama mit weidenden Pferden. (Julia Jacklin )
Julia Jacklin hat gelernt, auch mal Pause vom Konzertbetrieb zu machen. (Julia Jacklin )

Sie stammt aus den australischen Blue Mountains. Doch schon als Kind sang sie in Musicals und begann sehr früh - mit Anfang 20 - ihre eigenen Lieder zu schreiben. Nun veröffentlicht sie ihr zweites Album, und das ist nichts fürs oberflächliche Publikum.

Als sie vor gut zwei Jahren ihr erstes Album herausbrachte, war Julia Jacklin für zwei Jahre unterwegs. Zwei anstrengende Jahre im engen Tourbus, in preiswerten Hostels, zunehmend als "public figur" unterwegs. Sie war ständig von Menschen umgeben und dabei brauchte sie, so berichtet die Sängerin, regelmäßig Zeit für sich. Sie hat die Einsamkeit sehr vermisst. 

Aus diesem Gefühl heraus entstand das neue Album "Crushing", das sie komplett auf der Tour geschrieben hat, wie sie berichtet. Daher sei diese Musik so etwas wie eine Therapie gewesen. Das Album folge keinen Tagebucheintragungen oder würde besondere Statements vertreten. "Das mag ich überhaupt nicht", so Jacklin. 

Oberflächliche Leute abschütteln

"Body", der erste Song des Albums ist ein langsamer, intensiver Song. "Dieser Start ist wie eine Challange", meint Jacklin, die wissen will: Wer hält diesen ersten Song wirklich aus? Mit Absicht habe sie diese Entscheidung getroffen, vor allem, um oberflächliche Leute "abzuschütteln".

Jacklin sieht sich und ihre Musik in der Folk-Tradition, und auch darum sollte ihr neues Album kein cleen-produziertes Album werden. Es solle eine gewisse Unmittelbarkeit, etwas Authentisches haben. Und somit sind auch Geräusche darauf, echte Geräusche wie die Nebengeräusche von Gitarren.

Neues Album - neues Gefühl

Nach dem zweiten Album wolle sie nun nicht wie beim ersten ausschließlich touren und in eine vorprogrammierbare Ausgebranntheit rennen. Sie habe viele Erfahrungen gesammelt und sei dankbar, nun etwas mehr Geld zu haben. So könne sie die Tour anders gestalten: ein größeres Auto mieten, in einem vernünftigen Hotelzimmer unterkommen, auch mal einen Tag zwischendurch frei nehmen, um nach den intensiven Konzerten wieder zu Sinnen zu kommen. 

(cdr)

Julia Jacklin singt live im Studio von Deutschlanfunk Kultur einen Song vom neuen Album: "Comfort".

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur