Seit 18:05 Uhr Wortwechsel
Freitag, 26.02.2021
 
Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Die besondere Aufnahme / Archiv | Beitrag vom 28.03.2020

Judith Ingolfsson spielt Eduard ErdmannMarathon für Violine

Gast: Judith Ingolfsson; Moderation: Stefan Lang

Beitrag hören
Die Geigerin steht bei einer Studioproduktion hinter einem schwarzen Notenständer. (Judith Ingolfsson / Merveilleux)
Judith Ingolfsson spielt eine wertvolle Geige von Lorenzo Guadagnini aus dem Jahr 1750. (Judith Ingolfsson / Merveilleux)

Eduard Erdmanns Sonate für Violine allein ist ein Werk, das es in sich hat - ist Musik für mutige Geiger, die keine Angst vor technischen Herausforderungen und guten Durchblick haben.

Komponiert hat Eduard Erdmann um 1920, da war er reichlich 20 Jahre alt. Damals studierte er bei dem Liszt-Eleven Conrad Ansorge und hatte Komposition bei Heinz Thiessen in Berlin belegt. In Berlin wurde seine Sonate auch uraufgeführt.

Ein Werk, das erobert werden will

Mal hält sie die Geige im Arm, dann nimmt sie das Instrument in Anschlag, hält es vor dem Gesicht, als wäre es Teil desselben, sie lacht, schaut zielsicher oder neugierig. Wenn man die Musikerin beobachtet, denkt man, Judith Ingolfsson will das Instrument vermessen oder mit ihm unbekanntes Gebiet betreten und ergründen. Es ist ein Entschlüsseln komplizierten musikalischen Terrains.

Judith Ingolfsson spielt in der Besonderen Aufnahme die Sonate für Violine solo von Eduard Erdmann. Bewundernswert, dass sich eine Geigerin diesen Herausforderungen stellt, über Monate das Werk studiert und dabei der Eroberung nicht müde wird. In der Sendung spricht sie über die Arbeit an dem Werk und den Komponisten.

Eduard Erdmann

Sonate für Violine, op. 12

Judith Ingolfsson, Violine

Aufnahme vom Juni 2019 in der Jesus-Christus-Kirche Berlin, veröffentlicht beim Label genuin.

Mehr zum Thema

Der Pianist und Komponist Eduard Erdmann - "Es ist ganz überflüssig, dass es von mir Platten gibt"
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 21.07.2019)

Edward Gardner beim BBC Symphony Orchestra - Verklärte Nacht in London
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 29.03.2020)

Dlf-Kultur-Produktion: Duo Ingolsfsson-Stoupel - Musik der Belle Èpoque
(Deutschlandfunk Kultur, Die besondere Aufnahme, 14.12.2019)

Konzert

Weill-Fest-Revue 2021Miniaturen-Vielfalt
Ein Mann mit starker Brille lehnt sich nah an eine Frau mit mittellangen Haaren. Beide schauen ernst an der Kamera vorbei. (IMAGO / Mary Evans Archives)

Das Weill-Fest präsentiert sich in diesen Tagen mit einem Konzertangebot, aufgenommen in der Aula des Bauhauses Dessau mit farbigen Miniaturen von Weill und Kollegen. So spielt der aufstrebende Trompeter Simon Höfele im Konzert Sonaten von Hindemith und Antheil.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur