Seit 23:00 Uhr Nachrichten

Montag, 21.10.2019
 
Seit 23:00 Uhr Nachrichten

Konzert / Archiv | Beitrag vom 20.04.2019

Joyce DiDonato in Mozarts "La Clemenza di Tito"Rache gegen Großmut

Inmitten römischer Architektur mit Rundbögen ist eine große Chorszene zu sehen. (Met Opera / Ken Howard)
Dem Libretto treu wird in der Met die römische Welt im Bühnenbild heraufbeschworen. (Met Opera / Ken Howard)

Zwischen "Zauberflöte" und "Requiem" erhält Mozart den Auftrag für eine Krönungsoper in Prag: Kaiser Leopolds II. wird König von Böhmen. Mozart schreibt in aller Eile Musik zu einem damals altbekannten Stoff um König Titus, der mit Großmut auf Rache reagiert.

Joyce DiDonato ist eine Verwandlungskünstlerin und dafür bekannt, Hosenrollen perfekt zu verkörpern. An der Metropolitan Opera in New York singt sie an diesem Abend die Rolle des Sesto. Dieser ist ein hin- und hergerissenen Mann, gefangen zwischen Liebe und Freundschaft. 

Porträt der Sängerin mit kurzen blonden Haaren (Joyce DiDonato / Simon Pauly)In der MET ist Joyce DiDonato regelmäßig zu hören, in Männer- wie Frauenrollen. (Joyce DiDonato / Simon Pauly)

Sesto ist eigentlich ein enger Vertrauter von Tito, aber der schönen Vitellia verfallen, die Rache an Tito von ihm fordert. Sesto verbindet mit Tito eine enge Freundschaft und nur zögerlich willigt er ein. Vitellia sieht sich eigentlich als Ehefrau neben Tito, der aber vorerst eine andere Frau ins Auge gefasst hat. Daraufhin sinnt sie nach Vergeltung und treibt Sesto zum Racheakt. Sesto zündet daraufhin das Kapitol an, um den Freund zu morden, ohne zu wissen, dass die Pläne Titos neue Wendungen genommen haben. Inzwischen hat Tito längt Vitellia erwählt. Tito entkommt dem Feuer, Sesto wird verurteilt; nun ist es Tito, der zögert, das Totesurteil zu unterschreiben. Doch bevor es zur Vollstreckung kommt, eilt Vitellia zu Tito und beichtet ihre Rachegelüste. Tito verzeiht und Sesto ist gerettet. 

Krönungsoper mit Huldiungseffekt

Diese Geschichte ist immer wieder als Huldigung für den Herrscher vertont worden. Und Mozart greift für das ausladende Textbuch zu der bereits aus der Mode gekommenen Opera seria, die formal lange Rezitative beinhaltet und viel Fläche für Arien und Ensembles bietet. Mozart musste alle musikalische Kreativität aufbringen, denn das Libretto wurde bereits mehr als 40 Mal von anderen Kollegen vertont. Die Oper wurde schnell in ganz Europa gegeben und galt 30 Jahre lange als Publikumsliebling unter den Bühnenwerken Mozarts.

Live aus der Metropolitan Opera New York

Wolfgang Amadeus Mozart
"La Clemenza di Tito", Opera seria in zwei Akten KV 621
Libretto: Caterino Mazzolà nach Pietro Metastasio

Servilia - Ying Fang, Sopran
Vitellia - Elza van den Heever, Sopran
Sesto - Joyce DiDonato, Mezzosopran
Annio - Emily D’Angelo, Sopran
Tito - Matthew Polenzani, Tenor
Publio - Christian Van Horn, Bass

Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Lothar Koenigs

ca. 20.10 Pause
Dorothea Hußlein im Gespräch mit der Mezzosopranistin Joyce DiDonato

Mehr zum Thema

Kitsch in der Oper - Hochzeit, Wahnsinn und Tod
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 14.2.2019)

Opern-Streit in Halle - Gute Kritiken oder zufriedene Zuschauer?
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 11.2.2019)

Schoecks "Das Schloss Dürande" - Premiere einer "entnazifizierten" Oper
(Deutschlandfunk, Musikjournal, 11.3.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur