Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 07.04.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Tonart | Beitrag vom 09.12.2014

John ColtraneJazz als Gottesdienst

Vor 50 Jahren nahm der Musiker "A Love Supreme" auf

Gespräch mit Karl Lippegaus

Der Saxophonist John Coltrane gibt 1965 ein Konzert in Paris. (AFP)
Der Saxophonist John Coltrane gibt ein Konzert in Paris (AFP)

"A Love Supreme" ist das berühmteste und erfolgreichste Album des Jazzmusikers John Coltrane. Heute vor 50 Jahren nahm der große Saxofonist sein als Suite angelegtes Meisterwerk in nur vier Stunden auf.

Mit "A Love Supreme" wollte Jazzmusiker John Coltrane ein Loblied auf Gott schaffen, nachdem er seine Alkohol- und Drogensucht überwunden hatte. Das nur 33 Minuten lange Album stellte den vorläufigen Schlusspunkt von Johns langer Forschungsreise in die Welten der Töne und des Geistes dar. Veröffentlicht beim Plattenlabel Impulse Records wurde es 1965 für zwei Grammys nominiert.

Coltrane-Biograf Karl Lippegaus ordnet das Werk, das bis heute stilprägend ist, in die Geschichte des Jazz ein.

Mehr zum Thema:

"A Love Supreme" - John Coltranes musikalisches Glaubensbekenntnis
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 09.12.2014)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur