Seit 19:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 15.12.2018
 
Seit 19:00 Uhr Nachrichten

Lesart / Archiv | Beitrag vom 23.06.2016

Jochen Metzger: "Und doch ist es Heimat"Auf den Spuren eines alten Dorfgeheimnisses

Jochen Metzger im Gespräch mit Andrea Gerk

Podcast abonnieren
Jochen Metzger, Autor des Buches "Und doch ist es Heimat" (Rowohlt Verlag), zu Gast bei Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)
Jochen Metzger, Autor des Buches "Und doch ist es Heimat" (Rowohlt Verlag), zu Gast bei Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)

Es war eine Art Enthüllung: In einem Gespräch mit seiner Großtante erfuhr der Journalist Jochen Metzger von Massenvergewaltigungen, die es 1945 in seinem badischen Heimatdorf gegeben hat. Aus den Recherchen über diese Ereignisse ist sein erster Roman entstanden.

Der Journalist Jochen Metzger beschäftigt sich in seinem ersten Roman "Und doch ist es Heimat" mit Ereignissen der letzten Kriegswochen – am Beispiel seines badischen Heimatdorfes Sandheim. Im April 1945 wird ein marokkanische Regiment unter französischer Flagge über den Rhein geschickt - in Sandheim kommt es zu Massenvergewaltigungen.

Über diese Geschehnisse sei im Dorf allerdings nie gesprochen worden, sagte der Autor im Deutschlandradio Kultur. In einem Gespräch mit seiner 90-jährigen Großtante sei er zufällig auf dieses Thema gestoßen:

"Und dann meinte die Großtante: 'Die haben alle vergewaltigt.' Und ich habe selten gesehen, dass sich der Körper eines Menschen bei einer Antwort so verändert. Sie saß plötzlich ganz aufrecht da, wie eine junge Frau, hat mich scharf angesehen, mit ganz klaren Augen. Und sie hat diesen Satz mit einer Wucht rausgehauen, die mich wirklich platt gemacht hat."

Dieses Gespräch sei dann zum Auslöser für langjährige Recherchen und für die Gespräche mit älteren Dorfbewohnern geworden, erzählte Metzger. Sie hätten bereitwillig Auskünfte über die Ereignisse erteilt. Damals sei es noch fraglich gewesen, ob aus dem Material auch wirklich ein Buch entstehen solle.

"Ich wollte etwas über das Dorf wissen, über die Menschen, die mich groß gezogen haben und natürlich auch über mich selber. Weil solche Dinge immer – über die Generationen hinweg – Auswirkungen haben. Also am Anfang war nur die offene Frage und die Neugier."

Jochen Metzger: "Und doch ist es Heimat"
Kindler Verlag, München 2016
368 Seiten, 19,95 Euro

Mehr zum Thema

Schriftsteller Ludwig Winder - Unbeirrt an der deutschen Sprache festgehalten
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 16.06.2016)

Deutsche Geschichte im Spielfilm - "Das Spiel mit Fakten und Fiktionen ist ein Problem"
(Deutschlandfunk, Corso, 09.06.2016)

Frauen der Kriegsgeneration - Vom Mutterland erzählen
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 06.05.2016)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur