Seit 23:05 Uhr Fazit
Samstag, 23.01.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Studio 9 | Beitrag vom 02.12.2020

Jingle ohne BellsTürchen 2: "I morgen og i dag" von Frida Hilarius und William Rordam

Von Gerd Brendel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Heute öffnet sich das 2. Türchen unseres Adventskalenders "Jingle ohne Bells". (Deutschlandradio / Unsplash / Annie Spratt)
Heute öffnet sich das 2. Türchen unseres Adventskalenders "Jingle ohne Bells". (Deutschlandradio / Unsplash / Annie Spratt)

In der Reihe „Jingle ohne Bells“ präsentiert Deutschlandfunk Kultur die etwas anderen Weihnachtssongs. Hinter Tür 2 verbirgt sich „I morgen og i dag“ der Dänen Frida Hilarius und William Rordam.

Mittlerweile gehen Frida Hilarius und William Rordam auf die 30 zu, doch 2005, als "I morgen og i dag" erschien, waren die zwei noch Teenager. Der Song war damals das Titelstück der Serie "Weihnachten auf Walhalla", in der Wikinger-Götter und Kinder gemeinsam die Welt retten. Freundschaft und Zusammenhalt sind hier das Motto, in der Serie wie auch in ihrem Titelsong.

Diesen Weihnachtssong – wie alle weiteren aus den Jahren 2016 bis 2020 – finden Sie auch auf unserer "Jingle ohne Bells"-Spotify-Playlist.

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Iva Procházková: "Die Residentur"Russische Machtspiele
Cover des Buchs „Die Residentur“ von Iva Procházková. (Braumüller / Deutschlandradio)

Wirklichkeit ohne Happy End: Die tschechische Autorin Iva Procházková macht in "Die Residentur" Putins aggressive Außenpolitik in Osteuropa zum Thema. Ein ungewöhnlicher und komplexer Polit-Thriller, der am Schluss viele Handlungsstränge offen lässt.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur