Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 26.01.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Studio 9 | Beitrag vom 18.12.2020

Jingle ohne BellsTürchen 18: "Silver Bells" von Laura Gibson

Von Claudia Gerth

Beitrag hören Podcast abonnieren
Heute öffnet sich das 18. Türchen unseres Adventskalenders "Jingle ohne Bells". (Deutschlandradio / Unsplash / Annie Spratt)
Heute öffnet sich das 18. Türchen unseres Adventskalenders "Jingle ohne Bells". (Deutschlandradio / Unsplash / Annie Spratt)

In der Reihe „Jingle ohne Bells“ präsentiert Deutschlandfunk Kultur die etwas anderen Weihnachtssongs. Hinter Tür 18 verbirgt sich „Silver Bells“ der amerikanischen Country-Folk-Sängerin Laura Gibson.

Die aus Oregon stammende Laura Gibson interessierte sich zu Schulzeiten noch mehr für Mathe und Naturwissenschaften und begann erst im College, aktiv zu musizieren und Songs zu schreiben. Heute ist sie eine bekannte Größe der Singer-Songwriter Szene. 2013 veröffentlichte sie eine Folkpop-Version des amerikanischen Weihnachtsklassikers "Silver Bells". Das Stück wurde bereits 1950 geschrieben und sollte eigentlich "Tinkle Bells" heißen – bis die Songschreiber darauf hingewiesen wurden, das "tinkle" ein Slangwort für "urinieren" ist.

Diesen Weihnachtssong – wie alle weiteren aus den Jahren 2016 bis 2020 – finden Sie auch auf unserer "Jingle ohne Bells"-Spotify-Playlist.

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Iva Procházková: "Die Residentur"Russische Machtspiele
Cover des Buchs „Die Residentur“ von Iva Procházková. (Braumüller / Deutschlandradio)

Wirklichkeit ohne Happy End: Die tschechische Autorin Iva Procházková macht in "Die Residentur" Putins aggressive Außenpolitik in Osteuropa zum Thema. Ein ungewöhnlicher und komplexer Polit-Thriller, der am Schluss viele Handlungsstränge offen lässt.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur