Seit 19:05 Uhr Konzert
Samstag, 23.01.2021
 
Seit 19:05 Uhr Konzert

Studio 9 | Beitrag vom 01.12.2020

Jingle ohne BellsTürchen 1: "Maybe Next Year" von Meiko

Von Gerd Brendel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Heute öffnet sich das 1. Türchen unseres Adventskalenders "Jingle ohne Bells". (Deutschlandradio / Unsplash / Annie Spratt)
Heute öffnet sich das 1. Türchen unseres Adventskalenders "Jingle ohne Bells". (Deutschlandradio / Unsplash / Annie Spratt)

In der Reihe „Jingle ohne Bells“ präsentiert Deutschlandfunk Kultur die etwas anderen Weihnachtssongs. Hinter Tür 1 verbirgt sich „Maybe Next Year“ der amerikanischen Singer-Songwriterin Meiko.

Schon mit acht Jahren stand Meiko zum ersten Mal auf der Bühne und sang in der Southern Baptist Church von Roberta in Georgia "White Christmas".

Vermutlich träumte die kleine Meiko schon von der großen Bühne, und dieser Weihnachtswunsch sollte tatsächlich in Erfüllung gehen: Meiko ist eine erfolgreiche Musikerin und hat diverse Platten veröffentlicht. Allerdings hat sie unterwegs offensichtlich auch ihre kindliche Unschuld verloren: In ihrem Weihnachtssong "Maybe next year" outet sie sich als böses Mädchen, das den Weihnachtsmann zur Strecke gebracht hat.

Diesen Weihnachtssong – wie alle weiteren aus den Jahren 2016 bis 2020 – finden Sie auch auf unserer "Jingle ohne Bells"-Spotify-Playlist.

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Iva Procházková: "Die Residentur"Russische Machtspiele
Cover des Buchs „Die Residentur“ von Iva Procházková. (Braumüller / Deutschlandradio)

Wirklichkeit ohne Happy End: Die tschechische Autorin Iva Procházková macht in "Die Residentur" Putins aggressive Außenpolitik in Osteuropa zum Thema. Ein ungewöhnlicher und komplexer Polit-Thriller, der am Schluss viele Handlungsstränge offen lässt.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur