Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 14.12.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

In Concert | Beitrag vom 10.12.2018

Jazzmeia Horn und WDR BigbandVerblüffende Souveränität

Moderation: Matthias Wegner

Jazzmeia Horn (Jacob Blickenstaff)
Jazzmeia Horn (Jacob Blickenstaff)

Beim Jazzfest Berlin 2018 traf die US-Amerikanische Sängerin Jazzmeia Horn auf die hochdekorierte WDR-Bigband unter der Leitung von Bob Mintzer und sorgte für einen der Höhepunkte des diesjährigen Festivals.

In nur ganz wenigen Jahren hat sich die 28-jährige Sängerin Jazzmeia Horn im US-amerikanischen Jazz durchgesetzt. Nachdem sie verschiedene Preise gewonnen hatte (Thelonious Monk International Jazz Vocal Competition, Sarah Vaughan International Jazz Vocal Competition) legte sie letztes Jahr ihr Debütalbum "Social Call" vor, auf dem sie mit einer großen Reife, einer verblüffenden Souveränität und einem geschmackvoll ausgewählten Repertoire die Jazzwelt beeindrucken konnte.

"Social Call" wurde Anfang dieses Jahres auch für einen Grammy nominiert und bei der Grammy-Verleihung lernte Jazzmeia Horn auch einige Vertreter der ebenfalls nominierten WDR-Bigband kennen, die schon zuvor Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet hatten. Mit einer Bigband zusammen zu arbeiten ist für Horn, in gewisser Weise, Neuland. Erst zweimal stand sie zuvor mit so einem großen Ensemble auf der Bühne.

Der US-amerikanische Saxofonist und Komponist Bob Mintzer hat den Großteil der Arrangements geschrieben. "Die Form meiner Musik hat sich dadurch sehr verändert", sagt Jazzmeia Horn, "aber ich freue mich sehr über diese Zusammenarbeit."

Jazzmeia Horn und WDR Big Band
Jazzmeia Horn, Gesang
Bob Mintzer, Leitung und Arrangements

Jazzfest Berlin
Haus der Berliner Festspiele
Aufzeichnung vom 03.11.2018


 

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur