Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 16.12.2018
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

In Concert / Archiv | Beitrag vom 27.07.2015

Jazzdor Berlin 2015Lisbeth Quartett invite Antonin-Tri Hoang

Moderation: Matthias Wegner

Lisbeth Quartett mit Antonin-Tri Hoang beim 9. Jazzdor Strasbourg-Berlin. (dunkelkammerpictures / Michael Felsch)
Lisbeth Quartett mit Antonin-Tri Hoang beim 9. Jazzdor Strasbourg-Berlin. (dunkelkammerpictures / Michael Felsch)

Die junge Saxofonistin Charlotte Greve macht seit ein paar Jahren von sich reden. Nicht, weil Sie sich besonders rasant und raffiniert an ihrem Instrument abarbeitet, sondern weil sie bereits mit 27 Jahren über einen sehr persönlichen Sound auf ihrem Instrument verfügt: ätherisch und ausdrucksstark zugleich.

Zurzeit lebt die Saxofonistin vorwiegend im Jazz-Schmelztiegel New York. Dort sammelt sie wertvolle Spielerfahrungen und kommt regelmäßig zurück nach Deutschland. Nicht zuletzt, um ihr bestens eingespieltes "Lisbeth Quartett" nicht zu vernachlässigen, das schon auf vielen Festival begeistern konnte. 

Am 2. Juni gab es nun die Premiere beim Berliner Jazzdor-Festival, was zugleich eine Uraufführung war. Denn zum ersten Mal in der bisherigen Bandgeschichte hatte die Band einen zusätzlichen Gast eingeladen. Es handelte sich dabei um den ebenfalls feinnervig und zurückhaltend spielenden Saxofonisten Antonin-Tri Hoang, der sich bislang u.a. als Solist im renommierten "Orchestre National De Jazz"  einen guten Namen machen konnte. Das gemeinsame Konzert war einer der Höhepunkte des Festivals.

Lisbeth Quartett invite Antonin-Tri Hoang

Charlotte Greve, Saxofon
Antonin-Tri Hoang, Saxofon, Klarinette
Manuel Schmiedel, Klavier
Marc Muellbauer, Bass
Moritz Baumgärtner, Schlagzeug

9. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Kesselhaus, Berlin
Aufzeichnung vom 2. Juni 2015

 

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur