Seit 10:05 Uhr Lesart

Montag, 16.07.2018
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Tonart | Beitrag vom 19.11.2015

Japans Spitzenorchester auf TourneeGustav Mahler ist für Japaner wichtiger als Beethoven

Kazushi Ono im Gespräch mit Uwe Friedrich

Der japanische Dirigent, aufgenommen am 23. Januar 2014 (dpa / picture alliance / Toni Garriga)
Der japanische Dirigent Kazushi Ono (dpa / picture alliance / Toni Garriga)

Die klassische Musik erreichte Japan erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Nun feiert das Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra sein fünfzigjähriges Bestehen. Der neue Chefdirigent Kazushi Ono erzählt von seinen Plänen und der Tradition dieses erstklassigen Orchesters.

Im  November  2015  feiert das Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra zusammen mit seinem neuen Chefdirigenten Kazushi Ono sein fünfzigjähriges Bestehen und kommt auf Jubiläumstour durch  Europa, unter anderem nach Berlin. Gemeinsam  mit  dem Violinisten  Vadim Repin präsentieren sie bei sechs Konzerten in fünf Ländern Werke von Ravel, Debussy, Prokofjew  und Tschaikowsky. Außerdem steht eine neue Komposition von Toshio Hosokawa auf dem Programm.

Uwe Friedrich hat mit dem Dirigenten Kazushi Ono über das Programm in Berlin und über die Bedeutung klassischer Musik in Japan gesprochen: in Unserer Sendung "Tonart am Vormittag".

Tonart

Neue Pop-AlbenLiebeserklärung an Luluc
Das australische Duo Luluc: Steve Hassett und Zoë Randell. (Charlotte de Mezamat)

Die Musik des australischen Duos Luluc kann dunkle Nächte erhellen. Unfassbar schön! Die Jayhawks liefern auf ihrem Album besten amerikanischen Folk-Rock. Und Coming-out-Pop mit Texten über sexuelle Freiheit gibt es von Jenn Champion.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur