Seit 13:05 Uhr Länderreport
Freitag, 25.06.2021
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Alte Musik | Beitrag vom 09.06.2021

Jan Dismas ZelenkaBarocke Spitzenleistung

Von Elisabeth Hahn

Blick von Unten zum Kirchenschiff und Turmspitze der Dresdner Hofkirche mit ihren vielen Figuren auf dem Dach und der gelb-grauen Sandsteinfassade. (imago / agefotostock / Claudio Divizia)
Viele seiner Oratorien komponierte Zelenka für die Dresdner Hofkirche, in der seine Werke immer wieder zur Aufführung kommen. (imago / agefotostock / Claudio Divizia)

Jan Dismas Zelenka gilt inzwischen als bedeutendster tschechischer Komponist der Barockzeit. Vor allem in Dresden komponierte er für den alltäglichen Kirchengebrauch, ohne weitere Aufmerksamkeit zu erwirken. Heute wird Zelenka Bach gleichgestellt.

Heute ist der Name Jan Dismas Zelenka längst aus der staubigen Ecke geholt: sein Name glänzt, wenn der tschechische Barock beleuchtet wird. Vor allem in seinen italienischen Oratorien aus den 30er-Jahren des 18. Jahrhunderts zeigt Zelenka Weltoffenheit: er verbindet die italienische mit seiner böhmischen und der weitläufigen französischen Tradition und kreiert damit einen ganz eigenen Stil.

Erfindergeist mit Tradition

Er bringt rhythmischen Wagemut, sensible Instrumentation und emotionale Tiefe zusammen. So revolutionär uns heute diese Musik für die damalige Zeit erscheint - diese Musiksprache beschert Jan Dismas Zelenka damals wenig Würdigung. Erst in den letzten Jahrzehnten wird seine immense Bedeutung erkannt. Der Bach-Freund wird Bach zunehmend gleichgestellt.

Zum Glück werden seine Werke in Dresden, wo er viele Jahre angestellt war, immer wieder zur Aufführung gebracht.

Mehr zum Thema

Tschechisch-deutsche Vermischungen - Unterwegs im böhmisch-bayerischen Grenzland
(Deutschlandfunk, Sonntagsspaziergang, 08.02.2015)

Die tschechische Liedtradition im Mittelalter - Böhmische Musik-Denkmäler
(Deutschlandfunk Kultur, Alte Musik, 07.04.2021)

Vielfalt und Verwirrung der barocken Klang-Rede - Auch die Musik kennt Dialekte
(Deutschlandfunk Kultur, Alte Musik, 02.12.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur