Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Lesart / Archiv | Beitrag vom 16.04.2015

J.R.R. TolkienMehr als Fantasy

Arnulf Krause im Gespräch mit Sigrid Brinkmann

Podcast abonnieren
 Der britische Schriftsteller J. R. R. Tolkien (undatierte Aufnahme).  (picture alliance / dpa / epa afp)
Der britische Schriftsteller J. R. R. Tolkien (1892-1973) gilt als Begründer der modernen Fantasy-Literatur (picture alliance / dpa / epa afp)

Fast jeder kennt J.R.R. Tolkien als Autor von "Der Herr der Ringe". Doch er hat auch die Artus-Sage neu erzählt, wenngleich nicht zu Ende. Tolkien habe ein immenses Arbeitspensum gehabt, sagt der Germanist Arnulf Krause.

J. R. R. Tolkien hat sich ausgiebig der Fantasy-Literatur gewidmet, hauptsächlich aber war er Mittelalterforscher. Dass er sich offenbar intensiv auch mit der Artus-Sage beschäftigte, findet der Germanist und Mythenforscher Arnulf Krause durchaus überraschend. Das Buch liegt jetzt in deutscher Übersetzung vor, herausgegeben vom Sohn des Autors, Christopher Tolkien.

Die Artus-Neudichtung blieb allerdings ein Fragment - für Krause ein Hinweis auf das "immense Arbeitspensum" des Schriftstellers, mit dem sich dieser häufig auch überfordert habe. Mit dem "Herrn der Ringe" hatte Tolkien schließlich gut zu tun. das eine oder andere sei dabei sicher auch aus der Artus-Sage in sein Werk eingeflossen, so Krause.

Überhaupt gehöre der Stoff zu den großen Quellen, derer sich Fantasy-Autoren bedienen: "Wir wissen, dass Fantasy sehr stark von den Figuren der Kämpfer, der Ritter geprägt wird - und der Zauberer. Ritter gibt es natürlich in der berühmten Tafelrunde von König Artus zuhauf - und es gibt zumindest einen berühmten Zauberer: Merlin." Auch die Vorstellung von der Anderwelt sei von der Fantasy-Literatur "sehr stark ausgebeutet worden -im positiven Sinne des Wortes".

J.R.R. Tolkien: "König Arthurs Untergang"
herausgegeben von Christopher Tolkien
Übersetzung von Hans-Ulrich Möhring
Klett-Cotta, Stuttgart 2015
287 Seiten, 19,95 Euro

Mehr zum Thema:

Fantasy - "Der Herr der Ringe" und Tolkiens Weltbild
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 29.07.2014)

Sachbuch - Wie Tolkien zur Fantasy kam
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 25.03.2014)

Der Herr der Ringe
(Deutschlandfunk, Sternzeit, 02.09.2013)

J.R.R. Tolkien - Der größte Hobbit
(DRadio Wissen, Kultur, 03.01.2012)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur