Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 16.07.2018
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Breitband | Beitrag vom 21.08.2010

Ist das Netz ein öffentlicher Raum?

Oder so öffentlich wie eine Shopping-Mall?

Beitrag hören Podcast abonnieren

Ausgelöst von der Sommerloch-Debatte um Google Street View ist mal wieder ein altbekannter Begriff auf die Agenda geraten: "Der öffentliche Raum." Google fotografiert diesen, zumindest die Hausfassaden großer deutscher Städte und stellt die gefilterten Ergebnisse bald ins Netz. Aber was ist eigentlich mit dem Netz, ist es mit seinen OpenSource Schätzen, den CC-Lizenzen und Wikipedia: auch ein öffentlicher Raum für jedermann? Die Bloggerin Martina Pickhardt findet nicht. Das Netz sei dominiert von der Privatwirtschaft und nicht vom Staat, dem einzigen Provider der Ware "öffentlicher Raum". Wir haben mit ihr telefoniert.

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur