Das Feature, vom 08.05.2015

Israelisch-ostdeutsche Verwicklungen und VerwirrungenSchalom und Sozialismus - immer bereit!

Von Charlotte Misselwitz

Es beginnt bei den Gruppengesängen, geht musikalisch weiter im fröhlichen Aufbaugestus für Geschwistertum im Arbeiter- und Bauernvolk.Yossi B. macht eine Sendung über "Das revolutionäre deutsche Lied" im israelischen Radio. Der Israeli und die deutsche Journalistin Charlotte Misselwitz stellen fest, dass das zionistische und ostdeutsche Liedgut ähnlich klingt.

Ein Teil der Mauer zwischen Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten, aufgenommen bei Bethlehem am 08.07.2011.  (picture-alliance / dpa / Abed Al Hashlamoun)
Ein Teil der Mauer zwischen Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten, aufgenommen bei Bethlehem am 08.07.2011. (picture-alliance / dpa / Abed Al Hashlamoun)

Yossi, Mitte 20, lebt seit sieben Jahren in Berlin. Die Autorin, Mitte 30, geboren in der DDR, hat ein Jahr in Tel Aviv gelebt. Entlang des akademischen Begriffes "Entangled histories" entwickeln sich die Verwirrungen zu einer eigenen Geschichte: Beide Länder haben sich vor 65 Jahren gegründet. Beide begannen als antifaschistische, sozialistische Systeme. Und beide sind heute bekannt für ihre Grenzkontrollen, ihre Geheimdienste, den Bau einer Mauer als Schutzwall. Das Feature behandelt biografische, musikalische und historische Parallelen.

Das Feature ist eine Wiederholung vom 08.11.2011.

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Manuskript zur Sendung:

Schalom und Sozialismus - Immer bereit! Israelisch-ostdeutsche Verwicklungen und Verwirrungen (PDF)

Schalom und Sozialismus - Immer bereit! Israelisch-ostdeutsche Verwicklungen und Verwirrungen (Text)