Seit 15:05 Uhr Tonart
Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Interview

Interview vom 03.09.2018
Näherinnen in einer Textilfabrik in Addis Abbeba, die auch für den deutschen Markt produziert. (picture alliance / Kay Nietfeld/dpa)

Investitionen in AfrikaEs geht nicht nur um Fluchtursachen

Inzwischen lassen viele chinesische Firmen in Afrika auch Konsumgüter produzieren, schaffen damit Arbeitsplätze und machen Gewinne. In Deutschland dagegen sehe man Investitionen in Afrika nur als Fluchtursachenbekämpfung, kritisiert Wolfgang Hirn.

September 2018
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Studio 9

MusiktheaterWarum die Oper eine Zukunft hat
Tom Erik Lie als Großherzogin Von Gerolstein, aufgenommen am 29.10.2020 bei der Probe zu "Die Großherzogin von Gerolstein" von Jacques Offenbach in der Komischen Oper in Berlin. (picture alliance / dpa / XAMAX)

Wer derzeit Opern von Puccini, Wagner oder Verdi erleben will, muss zur Konserve greifen, denn die Bühnen sind geschlossen. Schlechte Aussichten für Musiktheater? Nein, meint Jürgen Liebing, der fünf Gründe findet, warum die Oper unverzichtbar bleibt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur