Seit 15:05 Uhr Interpretationen
Sonntag, 18.04.2021
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Konzert / Archiv | Beitrag vom 24.07.2018

Internationale Fredener MusiktageKammermusik für einen kleinen Ort

Moderation: Stefan Lang

Musiker auf der Bühne der Zehntscheune in Freden vor Publikum spielend (Fredener Musiktage / James Chan-A-Sue)
Die Fredener Zehntscheune ist zentraler Ort für die Kammermusiktage. (Fredener Musiktage / James Chan-A-Sue)

Freden ist ein idyllischer Fleck zwischen Hannover und Göttingen. In den beiden Kirchen und der Zehntscheune trafen sich vor 28 Jahren das erste Mal Musiker. Aus diesem Sommer-Versuch erwuchs ein regelmäßiges Musikfest - jedes Jahr mit eigenem Motto.

Was zunächst als "Probieren wir mal!" startete, ist längst zu einem gestandenen Musikfest auf dem Land geworden und geht in diesem Jahr in die 28. Ausgabe. Freden hat damit ein eigenes Musikfest, bei dem sich internationale Künstler in dörflicher Frische treffen. Dadurch ist der kleine Ort bekannter geworden.

Die Bewohner sind mit dem Musikfest stark zusammengewachsen: Viele packen an, es sind Musiktage in und für die Menschen in Freden. "Musique de luxe" ist in diesem Jahr das Leitmotiv und das Festival bietet verstärkt Musik aus Luxemburg, ältere und neuere Musik, samt Uraufführungen. Wir strahlen an diesem Abend zwei Konzerte aus. 

Streicherklang eröffnete die Musiktage

Das Eröffnungskonzert bot ein Programm für Streicherbesetzung und Vibraphon. Eröffnet wurde es mit einer außergewöhnlichen Bearbeitung eines Werkes von Arnold Schönberg, das sich zutiefst romantisch gibt und noch vor Schönbergs musikalischer Revolution, der Entwicklung seiner 12-Ton-Musik, entstand. Luxemburg ist vertreten durch die Komponistin Lou Koster und den vielseitig tätigen Künstler Pascal Schumacher, dessen Auftragswerk für die Internationalen Fredener Musiktage an diesem Abend uraufgeführt wurde. Die Besetzung verlangt neben einem Streichquintett auch ein Vibraphon, das Pascal Schumacher selber spielte.

Der Komponist und Musiker Pascal Schumacher (Pascal Schumacher / Philippe l'Espri)Komponist und Musiker: Pascal Schumacher (Pascal Schumacher / Philippe l'Espri)

Am Folgeabend waren gleich drei Luxemburger Komponisten im Konzert vertreten: Laurent Menager, Ivan Boumans und Walter Civitareale. Der Intendant der Festtage, Urz Köster, der in Freden aufgewachsen und nun Bratscher im Orchestre Philharmonique du Luxembourg ist, lädt gern Kollegen zu seinem Festival ein. In diesem Jahr erneut aus den Blechbläserreihen, das Luxembourg Philharmonic Brass Quintet.

Die Spanne ihres Programms umfasst die Zeit vom Barock über Claude Debussy – dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt – bis zum Jazz: Spielfreude auf höchstem Niveau.

Das Luxembourg Philharmonic Brass Quintet vor einem Konzert (Luxembourg Philharmonic Brass Quintet)Leon Ni (Posaune), Leo Halsdorf (Horn), Adam Rixer (Trompete), Csaba Szalay (Tuba) und Simon van Hoecke (Trompete) sind häufig Gast in Freden als das Luxembourg Philharmonic Brass Quintet. (Luxembourg Philharmonic Brass Quintet)

Aufzeichnung des Konzertes vom 21. Juli 2018 in der Zehntscheune, Freden 

Arnold Schönberg
Verklärte Nacht op. 4, in der Fassung für Klaviertrio von Eduard Steuermann

Lou Koster
"Pour un sourire" für Streichquintett
"Soir d’été" für Streichquintett

Pascal Schumacher
The Freden Suite für Vibraphon und Streichquintett (Auftragswerk – Uraufführung)

Pascal Schumacher, Vibraphon
camerata freden:
Adrian Adlam, Violine
Hwa-Won Rimmer, Violine
Laura Hovestadt, Viola
Benjamin Kruithof, Violoncello
Ilka Emmert, Kontrabass
Thomas Hell, Klavier

Es folgt:
Aufzeichnung des Konzertes vom 22. Juli 2018 in der Zehntscheune, Freden 

Jean-Joseph Mouret
Rondeau

Giles Farnaby
"Fancies, Toyes and Dreams"

Johann Sebastian Bach
Praeludium BWV 880

Laurent Ménager
"Sur la Montagne" op. 35 (arr. Simon Van Hoecke)

Thorvald Hansen
Kvintet

Claude Debussy
La fille aux cheveux de lin

Ivan Boumans
Metal Overture

Walter Civitareale
"Réminiscences de Moscou"

Fats Waller
"Ain't Misbehaving"

Paul Nagle
"Jive for Five"

Luxembourg Philharmonic Brass Quintet:
Adam Rixer, Trompete
Simon Van Hoecke, Trompete
Leo Halsdorf, Horn
Leon Ni, Posaune
Csaba Szalay, Tuba

Mehr zum Thema

Am Mikrofon - Der Jazzmusiker Pascal Schumacher
(Deutschlandfunk, Klassik-Pop-et cetera, 20.05.2017)

Armes reiches Land - Luxemburg jenseits glänzender Fassaden
(Deutschlandfunk, Gesichter Europas, 30.12.2017)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur