Seit 05:05 Uhr Studio 9

Freitag, 24.01.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Rang I | Beitrag vom 10.12.2016

Interaktiver Audiowalk in MünchenRimini-Protokolls Großprojekt zum "Nationalstaat"

Podcast abonnieren
Die Autorin Helgard Kim Haug (Rimini Protokoll) blickt in die Kamera. (dpa picture alliance/ Sophia Kembowski)
Die Autorin Helgard Kim Haug (Rimini Protokoll) blickt in die Kamera. (dpa picture alliance/ Sophia Kembowski)

"Nation", "nationale Identität" - wie ist es damit bestellt in Deutschland, wie geht es der Demokratie? Das Autoren-Regie-Kollektiv Rimini Protokoll startet dazu ein Großprojekt in München. Wir haben mit "Rimini Protokoll"-Autorin Helgard Haug gesprochen.

Das Autoren-Regie-Kollektiv Rimini Protokoll startet ein Großprojekt: 100 Jahre nach Gründung der Weimarer Republik erkunden sie den aktuellen Zustand der Demokratie - zwei Jahre lang. Von heute an können Münchner Besucher erleben, wie es um diese Demokratie bestellt ist mit der Serie STAAT 1-4 - eine Recherche zum Nationalstaat - und die Rahmenbedingungen für dieses Projekt könnten nicht aktueller sein: Werden doch die politischen Kontroversen über Flüchtlinge immer auch begleitet von Debatten über die "Nation" oder die "nationale Identität".

Teil 1 der Reihe ist überschrieben mit "Top Secret International" - wir haben Helgard Haug gefragt, was genau denn hier untersucht wird.

Mehr zum Thema

Hörbuch "Mein Kampf" - Wie der Mythos einer Hetzschrift zerlegt wird
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 22.08.2016)

"Mein Kampf" für alle? - Der Hitler-Kult bei Rimini Protokoll
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 02.01.2016)

Waffenhandel - Situation Rooms
(Deutschlandradio Kultur, Freispiel, 02.11.2015)

Hitlers Hetzschrift - "Mein Kampf" kommt auf die Bühne
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 03.09.2015)

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur