Feature, vom 23.03.2021, 22:03 Uhr

Inselstaaten Marke EigenbauDie Freiheit der Meere

"Help the Ocean" Exhibition in Rom von Maria Cristina Finucci im Jahr 2018. (picture alliance / dpa / Andrea Ronchini)
"Help the Ocean" Exhibition in Rom von Maria Cristina Finucci im Jahr 2018. (picture alliance / dpa / Andrea Ronchini)

Utopia ist eine Insel und das Meer fasziniert Träumer, Abenteurer und Weltretter bis heute. Der Meeresbiologe Victor Smetacek zum Beispiel will Riesenalgen wachsen lassen, um die Klimakatastrophe zu beenden. Der Umweltaktivist Boyan Slat sammelt auf hoher See den Plastikmüll mit großen Schwimmnudeln ein und die Künstlerin Maria Finucci hat die ozeanischen Müllinseln zu einem eigenen Staat erklärt. Und nun zimmert sich auch die Künstlergruppe Bodensee einen eigenen, 40 Quadratmeter großen Staat mit der Hilfe von Richart Sowa, der 18 Jahre lang auf einer selbstgebauten Insel vor Mexiko gelebt hat.

Denn es gibt sie immer noch – die Freiheit der Meere!


Ursendung
Die Freiheit der Meere
Von Lorenz Schröter
Regie: Tobias Krebs
Mit: Sebastian Schwab, Max Ruhbaum, Stefan Roschy, Constanze Weinig
Ton: Andreas Völzing, Technik: Angela Ramond
Produktion: SWR/Deutschlandfunk Kultur 2021
Länge: 54‘00


Lorenz Schröter, geboren 1960 in München, war Mitautor der "Freizeit-81"-Fanzines und in der Münchner Punk-Bewegung aktiv. Er schrieb zwei Opern und dreizehn Bücher, radelte um die Welt, veranstaltete eine Literaturreihe, lief Triathlon und ritt mit einem Esel durch Deutschland. Heute lebt der Autor in Berlin und schreibt Features, Hörspiele und Wurfsendungen. Für Deutschlandfunk Kultur zuletzt: "Fake News oder Wahrheit? Tom Kummer – Händler der vielen Wahrheiten" (2018) und "Die Lobby. Im Vorraum der Macht" (Dlf 2020). Lorenz Schröter schrieb den Bestseller "Das kleine Kielschwein", lebte drei Jahre auf einer Insel in der Südchinesischen See und erfüllt sich mit dem Bau einer Insel einen Kindheitstraum.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!