Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Donnerstag, 21.02.2019
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Musik / Archiv | Beitrag vom 02.06.2014

IndependentSubtiler Genre-Mix

Douga: "The Silent Well"

Ausschnitt des Album-Covers "The Silent Well" von Douga (Label: Do Make Merge Records)
Ausschnitt des Album-Covers "The Silent Well" von Douga (Label: Do Make Merge Records)

Wer sich in der englischen Independent-Szene umhört, braucht nicht all zu lang, um auf richtig gute Bands zu stoßen. Eine ist Douga aus Manchester. Gerade ist ihr Album "The Silent Well" erschienen.

Johnny Winbolt-Lewis ist der kreative Kopf hinter Douga. So nennen ihn übrigens seine Eltern. Und weil Douga erstmal ein Soloprojekt des Multiinstrumentalisten war, hat er der Band seinen Spitznamen verpasst. Inzwischen ist Douga ein Duo, das sich immer wieder Gäste ins Studio holt, um nicht nur im eigenen Saft zu schmorren.

Das neueste Werk "The Silent Well" ist ein richtiges Kleinod geworden. Verwunschene Akustik- und elektrische Gitarren, zarte Streicher und ein gemütlich vor sich hin murmelnder Bass bahnen sich unmittelbar den Weg in Ohr und Herz. Zurückhaltende Drumcomputer oder echtes Schlagzeug sorgen für den An- und Auftrieb. Die eigentlich recht dünne, hohe Stimme von Johnny Winbolt-Lewis, schleift die teilweise in psychedelische Gefilde ausufernden Stücke rund wie feines Sandpapier. Die Einflüsse von Folk und Postrock sind deutlich hörbar, etwas unterschwelliger kommen Westafrikanische und kosmische Musik zur Geltung.

Winbolt-Lewis hat in der Vergangenheit versucht, vom Musik machen zu leben. Aber er kam zu dem Schluss, dass er Herz und Leidenschaft verloren hat. Ohne den Druck, angesagt zu sein oder Alben verkaufen zu müssen, haben er und seine Mitstreiter mit The Silent Well etwas Bedeutungsvolles geschaffen: ein Album, das sehr liebevoll und höchst kreativ die künstlerische Vorstellung von Douga widerspiegelt.

"The Silent Well" gibt es entweder digital oder online über Bandcamp als streng limitierte gebrannte CD im formschönen Pappschieber.

Label: Do Make Merge Records

Reinhören



Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler. (picture alliance / dpa)

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten
(Galileo Music Communication )

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons (Earache Records)

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin (Brainfeeder Records)

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur