Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 19.12.2018
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Konzert / Archiv | Beitrag vom 02.11.2009

In memoriam Walter Gieseler

Die Stadt Kleve ehrt einen ihrer Großen

Walter Gieseler (privat)
Walter Gieseler (privat)

Der Komponist, Musiker, Musikwissenschaftler und Musikpädagoge Walter Gieseler kam 1951 als junger Musiklehrer nach Kleve und lebte hier – auch zur Zeit als Professor und Leiter des Instituts für Musik und ihre Didaktik an der Universität Köln – bis zu seinem Tod im Jahre 1999. Walter Gieseler wirkte als Musiklehrer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, war Leiter der Klever Volkshochschule sowie Gründer der bekannten Konzerte der Stadt Kleve, der Städtischen Singgemeinde und des Collegium musicum Kleve.

Mit seinen engagierten Konzerten, dazu zahlreichen Uraufführungen und Rundfunkaufnahmen mit vielen eigenen Werken schuf er eine stabile Basis für ein lebhaftes Kultur- und Konzertleben in Kleve und mit Konzertprojekten in Münster, Duisburg, Essen, Düsseldorf und Köln auch darüber hinaus. In der Kooperation mit namhaften Solisten (u.a. den Brüdern Alfons und Aloys Kontarsky, mit dem Kammerorchester Zürich, mit Reinhard Goebel) sowie mit Komponistenkollegen (so unterstützte Gieseler Bernd Alois Zimmermann mit seinen Studenten bei dessen Uraufführung der "Soldaten") kamen wichtige zeitgenössische Werke zur Aufführung.

Als Autor wichtiger, bis heute in Fachkreisen verwendeter Publikationen zu musiktheoretischen und musikpädagogischen Themen, als landes- und bundesweit in Forschung und Lehre engagierter Musikpädagoge und als Komponist einer Reihe von im In- und Ausland, vor allem aber in Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk aufgeführter Werke erwarb er sich zudem einen Ruf, der weit über die Grenzen der Stadt hinaus reicht. Darüber hinaus war sein erklärtes Ziel die Qualitätssteigerung in der Musiklehrerausbildung, für die er sich als Leiter des Instituts für Musik und ihre Didaktik an der PH Köln mit langjährigem Engagement einsetzte.

Aus Anlass des 10. Todestages im April 2009 und des 90. Geburtstages am 3. Oktober 2009 werden nun Person und Werk Walter Gieselers durch ein Konzert "In memoriam Walter Gieseler" und die Ausstellung "Leben und Denken in Musik. Walter Gieseler 1919-1999)" im Museum Haus Koekkoek Kleve in Erinnerung gerufen.
(Sigrun Hintzen, Konzerte der Stadt Kleve)



Konzert in memoriam Walter Gieseler
Stadthalle Kleve
Aufzeichnung vom 3.10.2009


Jacob Arcadelt
Madrigal "Il Bianco e dolce cigno"

Walter Gieseler
Konzert für Violine und Streichorchester

Johann Sebastian Bach
Fantasia und Fuge a-Moll für Cembalo
in der Bearbeitung von W. Gieseler für Streichorchester

Walter Gieseler
"da pacem” für Streichorchester

Joseph Haydn
Zwei Duette für Sopran, Tenor und Klavier
in der Bearbeitung von W. Gieseler für Soli, Flöte und Streichorchester

Walter Gieseler
Choralmotette "Du großer Schmerzensmann"


Hannah Walter, Violine
Mirjam Hardenberg, Sopran
Frank Fritschy, Tenor
Kammerchor Haldern
Leitung: Heiner Frost
Sinfonietta Köln
Leitung: Cornelius Frowein

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur