Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Donnerstag, 21.02.2019
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.10.2010

"In der Musik nennt man es einen Remix"

Autor Schätzing über seine "Nachrichten aus einem unbekannten Universum"

Frank Schätzing im Gespräch mit Annette Riedel

Podcast abonnieren
Frank Schätzing war Gast auf dem "Blauen Sofa". (AP)
Frank Schätzing war Gast auf dem "Blauen Sofa". (AP)

Frank Schätzing spricht auf dem "Blauen Sofa" auf der Frankfurter Buchmesse über sein Buch vom Universum unter Wasser. Es sei ein wissenschaftliches Buch, sagt der Bestseller-Autor - und verweist auf Rechercheergebnisse, die er zunächst für den Thriller "Der Schwarm" zusammengetragen hatte.

Annette Riedel: Dieses Buch ist also nicht neu. Es war schon ein Bestseller 2006, die Bilder sind hinzugekommen. Was aber, Herr Schätzing, ist sonst noch anders in diesem Buch als in jenem Buch von vor vier Jahren?

Frank Schätzing: Na ja, erst mal ist es so, in der Musik nennt man es einen Remix. Das heißt, man nimmt sich einen Hit, den schon mal jemand hatte und dann mischt man den neu ab und bretzelt den ein bisschen auf, macht den ein bisschen zeitgemäß, und dann kommt er wieder raus. Und das haben wir hier auch gemacht. Erst mal ist es aktualisiert, das ist ja ein wissenschaftliches Buch, was sich auf der Basis von 2006 mit den Meeren auseinandersetzte, beispielsweise "Census of Marine Life", Volkszählung in den Meeren.

(…)

Das vollständige Gespräch mit Frank Schätzing können Sie bis zum 6.3.2011 als
[url=http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/10/06/drk_20101006_1908_9110245a.mp3
title="MP3-Audio" target="_blank"]MP3-Audio[/url] in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 11Von Vielfalt und Verstärkung
Ein Darsteller des Musicals "Miss Saigon" mit einem angeklebten kleinen Stirnmikrofon steht am 25.01.2019 in Köln bei einem Fototermin auf der Bühne. (imago / Horst Galuschka)

Wer spricht wie auf deutschen Bühnen? Es gibt zwar immer mehr Schauspieler*innen mit angeklebten Mikrofonen, aber noch zu wenige aus benachteiligten Gruppen. Um Diversity und Mikroports geht es in Folge #11 des Theaterpodcasts.Mehr

Folge 10Wachgerüttelt, durchgeschüttelt
Eine Frau hat sich einen #MeToo-Schriftzug auf den Unterarm geschrieben. (imago stock&people)

Was bleibt im Rückblick auf die Debatten dieses Theaterjahres? #MeToo, ganz klar. Über Gleichstellung sprechen Susanne Burkhardt und Elena Philipp mit France-Elena Damian vom Verein Pro Quote Bühne und diskutieren darüber, ob Theatermacher mit rechten Ideologen reden sollten.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur