Das Feature, vom 03.01.2017

Im GegenwindDer weltweite Kampf um Lohn und bessere Arbeitsbedingungen

Von Caspar Dohmen

Gewerkschaften, die historisch eine wichtige Rolle bei der Einführung fundamentaler Sozial- und Arbeitsrechte spielten, sind heute fast überall schwach. Der Internationale Währungsfonds sieht eine zentrale Ursache der zunehmenden sozialen Ungleichheit in der Schwäche der Gewerkschaften. Was sind die Ursachen des Niedergangs?

Chinesische Arbeiter in Huaibei bewegen sich auf rieigen Stahlrohren. (Chinafotopress/wuhe, dpa picture alliance)
Ohne starke Gewerkschaften bleiben bessere Arbeitsbedingungen in der globalen Arbeitsteilung eine Illusion. (Chinafotopress/wuhe, dpa picture alliance)

Auf der Suche nach Antworten hat der Autor drei überzeugte Gewerkschafter getroffen: in Pakistan, in El Salvador und in Deutschland. Ihre Geschichten zeigen, wie und warum der Kampf um Arbeitnehmerrechte weltweit immer schwieriger wird. Wer sich organisiert, verliert mancherorts seine Arbeit, landet auf schwarzen Listen oder riskiert sogar sein Leben. Selbst in Europa gibt es Rückschritte.

Ohne starke Gewerkschaften bleiben bessere Arbeitsbedingungen in der globalen Arbeitsteilung jedoch eine Illusion.

Das Feature wurde im November 2016 mit dem Willi-Bleicher-Preis der IG Metall Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Produktion: DLF 2016