Seit 11:05 Uhr Lesart

Samstag, 20.10.2018
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 04.02.2008

Im behüteten Raum

Begrenzte Bildungschancen für behinderte Kinder

Von Barbara Leitner

Podcast abonnieren
Rollstuhl (Stock.XCHNG - Elizabeth Flores)
Rollstuhl (Stock.XCHNG - Elizabeth Flores)

Deutschland gehörte einmal zu den Vorreitern bei der Integration behinderter Kinder in das Bildungssystem. Seit langem aber stagniert die Entwicklung, gibt es große regionale Unterschiede und ein deutliches Nord-Südgefälle. Wissenschaftlich und praktisch ist es ohne Zweifel: Integration behinderter Kinder dient der Bildung aller Kinder.

Die Bundesregierung und die Kultusministerkonferenz argumentieren anders: Die BRD erfüllt den Anspruch auf ein integratives Bildungssystem, weil sie mit ihren Förderschulen die Integration der Kinder in die Gesellschaft ermöglicht. Dabei zeigt die Wissenschaft: in den Förderschulen versammeln sich überproportional viele Kinder aus armen, ungebildeten und Migrantenfamilien. Was vielleicht gut gemeint ist, hat fatale Folgen: je länger die Kinder dort betreut werden, je weniger lernen sie.

Links:
Schule und Integration
Wissenschaft
Sonderpädagogische Förderung in Schulen - Statistik

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder als barrierefreies Textdokument.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

Interkulturelle ForschungDas Lügen der Anderen
Ein gesprayter Schriftzug auf einer Wand: "Mal ehrlich" (imago )

Kant und andere Aufklärer lehnten die Lüge kategorisch ab. Aber ist Lügen wirklich immer schlecht? Wann darf man auch mal die Unwahrheit sagen? Und wie lügen Menschen? Dabei gibt es große kulturelle Unterschiede, haben Forscher herausgefunden. Mehr

DestruktivitätDie Lust am Untergang
In Chemnitz gestikulieren am 27.8.2018 Demonstranten der rechten Szene und drohen den Gegendemonstranten Gewalt an. (dpa / picture-alliance)

Der Brexit, der Wahlsieg Donald Trumps oder die Ausschreitungen in Chemnitz: Steckt dahinter auch eine Lust an der Zerstörung, am Chaos oder der Apokalypse? Soziologen, Psychologen und Politikwissenschaftler versuchen, das destruktive Potential genauer zu analysieren. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur