Feature, vom 11.02.2015, 00:05 Uhr

Idol der Beat-GenerationDer Tod des James Dean

Nach Texten von John Dos Passos, Robert Lowry, Allen Ginsberg
Von Alfred Andersch

1955 kam James Dean bei einem Autounfall ums Leben. Er wurde, 24-jährig, zu einem weltweiten Idol und Sinnbild der "Beat-Generation", der finsteren, geschlagenen Generation Amerikas.

Eine Frau blickt auf ein Schwarz-Weiß-Bild mit James Dean, der den Times Square entlang geht. (dpa/picture alliance/Norbert Försterling)
James Dean auf dem Times Square: Eine der bekanntesten Aufnahmen von Dennis Stock. (dpa/picture alliance/Norbert Försterling)

In Alfred Anderschs Hörspielklassiker von 1959 artikuliert sich das Lebensgefühl dieser Generation. Die Montage aus Gedichten amerikanischer Beat-Poeten und der Reportage eines Boxkampfes symbolisiert, worum es in dieser Epoche ging: Um den Kampf des David (Jugend) gegen den Goliath (Gesellschaft).

Aus dem amerikanischen Englisch: Carl Weissner, Eva Hesse und Hans Magnus Enzensberger

Regie: Friedhelm Ortmann
Mit: Ludwig Kremer, Hermann Schomberg, Rolf Boysen u.a.
Produktion: SWF / HR / RB 1959

Länge: 47'46

Alfred Andersch (1914-1980) war Mitglied der "Gruppe 47", arbeitete als Rundfunkredakteur und Publizist, schrieb Hörspiele, Romane, Erzählungen und Reisebilder.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!