Klangkunst, vom 14.12.2012, 00:05 Uhr

I am

Klangkunst
Von John Palmer

Auf einer vierwöchigen Reise durch Japan hat John Palmer im Oktober 2001 das akustische Material für sein Hörstück gesammelt. Neben dem Alltagsleben auf den lärmenden Straßen der Großstädte interessierten ihn vor allem die Orte des Rückzugs: Buddhistische Klöster und Zen-Tempel.

Ein buddhistisches Kloster steht vor der Kulisse des Himalayas in Nordindien (AP Archiv)
Ein buddhistisches Kloster steht vor der Kulisse des Himalayas in Nordindien (AP Archiv)

Im Tonstudio verwandelte er seine Aufnahmen in eine metaphorische Reise in die Welt des Zen-Buddhismus und in unser Inneres. Gebete und Gesänge, Tempelglocken und Gedichte, in denen Palmer während des Aufenthalts seine emotionalen und spirituellen Erfahrungen festgehalten hat, sind Erkundungen der östlichen Philosophie aus dem Blickwinkel einer westlich geprägten Perspektive.

John Palmer, geboren 1959, ist Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnen, u.a. den internationalen Kompositionspreis der Stadt Udine. Seit 2000 ist er Professor an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Produktion:
Autorenprod. für DLR Berlin 2003/überarbeitete Fassung 2011
Länge: 52’09

Abonnieren Sie unseren Newsletter!