Klangkunst, vom 06.11.2020, 00:05 Uhr

Hommage an einen Sound-Pionier aus ÄgyptenHörbrief an Halim El-Dabh

Reihe: Here History Began
schöne Portraitaufnahme des Komponisten Halim El-Dabh (Seitenansicht Kopf bis Schulter) (Foto: Kent State University)
Der Komponist Halim El-Dabh (Foto: Kent State University)

Wer kennt Halim El-Dabh? In welchem Lehrbuch steht, dass der ägyptisch-amerikanische Komponist die musique concrète erfand – noch vor Pierre Schaeffer?! Wo sind die Rezensionen, Monografien und Festivals, die sein Gesamtwerk feiern – denn es gehört zu den Meilensteinen der Musik des 20. Jahrhunderts?! Durch welche Mechanismen wurde Halim El-Dabh vom Kanon ausgeschlossen, und durch wen?

In einem akustischen Brief an den 2017 verstorbenen Meister versucht die Kuratorin Kamila Metwaly, Zeit wider die westliche Musik-Avantgarde zu krümmen und Geschichte zu remixen: vorspulen, pausieren, zurückspulen, nochmal vor, und Stopp – als würde man sich auf einem Plattenspieler durch Zeiten, akustische Methoden, Klanggeografien drehen, und dabei die Zeit aus dem Takt bringen.

Grundlage der Sendung ist ein vierjähriges Rechercheprojekt im Berliner Kunstraum SAVVY Contemporary, konzipiert von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und Kamila Metwaly.


Ursendung
Hörbrief an Halim El-Dabh
Von Kamila Metwaly
Mit Aylin Esener, Aram Tafreshian, Kamila Metwaly, sowie Halim El-Dabh im O-Ton
Ton: Max Schneider
Produktion: Deutschlandfunk Kultur/SAVVY Contemporary 2020
Länge: 53'23


Kamila Metwaly, 1984 in Warschau geboren, ist Musikjournalistin, elektronische Musikerin und Kuratorin in Berlin und Kairo. In Ägypten gründete sie eine unabhängige Kunst- und Kulturpublikation, arbeitete für verschiedene Radiosender, die freie Filmszene und war viele Jahre lang eine prominente Vertreterin der Kulturszene und Aktivistin. Seit 2017 arbeitet sie für den Berliner Kunstraum SAVVY Contemporary.

Alle Beiträge zur Reihe: Here History Began

Leiyla and the Poet

Eine Frage der Stimmung

Mawjāt Martenot

Abonnieren Sie unseren Newsletter!