Seit 02:05 Uhr Tonart
Sonntag, 13.06.2021
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Interview / Archiv | Beitrag vom 08.01.2018

Hollywood Golden Globe für Fatih Akins "Aus dem Nichts"

Nicole Markwald im Gespräch mit Ute Welty

Hauptdarstellerin Diane Kruger und Regisseur Fatih Akin (AFP)
Hauptdarstellerin Diane Kruger und Regisseur Fatih Akin freuten sich über die Auszeichnung für "Aus dem Nichts" mit dem Golden Globe als besten ausländischen Film (AFP)

Das deutsche NSU-Drama "Aus dem Nichts" von Regisseur Fatih Akin hat den Golden Globe als bester nicht-englischsprachiger Film gewonnen. Filmkritikerin Nicole Markwald sieht damit auch die Chancen auf einen Oscar als bester ausländischer Film wachsen.

"Deutschland hat natürlich mit "Aus dem Nichts" starken Stoff eingereicht", sagte Filmkritikerin Nicole Markwald, die die Preisverleihung im Beverly Hilton Hotel mit verfolgte, im Deutschlandfunk Kultur. "Diese Geschichte geht sehr ans Herz und in die Magengrube." Außerdem habe bei der Entscheidung des Vereins der Auslandspresse sicher eine wichtige Rolle gespielt, dass mit Diane Kruger ein Weltstar die Hauptrolle spielt, der in Hollywood sehr bekannt ist. "Vielleicht hat das dann am Ende  dieses Quentchen Glück gegeben, um diesen Film zum Siegerfilm zu machen".  Jetzt stünden die Chancen gut, auch in die Endrunde der Oscars zu kommen, sagte Markwald.

Akins Thriller erzählt von einem Anschlag in Hamburg, bei dem ein Kurde und dessen Sohn getötet werden. Diane Kruger, die zum ersten Mal in einem deutschen Film spielt, spielt die verzweifelte Ehefrau, die die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen will. Für ihre herausragende schauspielerische Leistung hatte Kruger bereits im vorigen Jahr den Darstellerpreis der Filmfestspiele von Cannes gewonnen. Für den 44-jährigen Akin war es die erste Golden-Globe-Nominierung.

Oprah Winfrey bekam Preis für ihr Lebenswerk

Sehr bewegend sei auch die Auszeichnung der US-Entertainerin Oprah Winfrey für ihr Lebenswerk ausgefallen, sagte Markwald. Sie habe eine emotionale, mitreißende Rede gehalten, wie man sie selten höre. "Die Frau ist umwerfend, hat eine bewegende Geschichte,  sich empor gearbeitet und trifft natürlich genau den Ton, den Hollywood  in diesen, doch sehr verunsicherten Zeiten braucht."

Schwarze Kleidung für "Me Too"-Kampagne

Alle Schauspielerinnen hätten an dem Abend auf dem roten Teppich schwarze Kleidung getragen, sagte Markwald. Das Thema "Me Too" sei in Hollywood so groß und betreffe das gesamte Machtgefüge der Filmindustrie. "Das Frauen belästigt werden, das Frauen es schwerer haben, das weniger Frauen als Produzenten arbeiten oder als Regisseurin." Dieses gesamte Gefüge werde jetzt in Augenschein genommen. "Da ist, sich in einem schwarzen Kleid auf einen roten Teppich zu stellen, in erster Linie ein politisches Statement – das ändert ja noch nichts daran, wie Hollywood tickt und wie Hollywood funktioniert."

Alle Auszeichnungen:

Kategorie Film

Bestes Filmdrama: "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
Bester Darsteller: Gary Oldman, "Darkest Hour"
Beste Darstellerin: Frances McDormand, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
Beste Regie: Guillermo del Toro, "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
Bester Nebendarsteller: Sam Rockwell, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
Beste Nebendarstellerin: Allison Janney, "I, Tonya"
Beste Komödie oder Musical: "Lady Bird"
Bester Darsteller, Musical oder Komödie: James Franco, "The Disaster Artist"
Beste Darstellerin, Komödie oder Musical: Saoirse Ronan, "Lady Bird"
Bestes Drehbuch: Martin McDonagh, "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri."
Bester Soundtrack: Alexandre Desplat, "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
Bester Song: Benj Pasek und Justin Paul für "This is Me" aus "The Greatest Showman"
Bester Animationsfilm: "Coco"
Bester Auslands-Film: Fatih Akin, "Aus dem Nichts"

Kategorie Fernsehen

Bestes TV-Drama: "The Handmaid's Tale – Der Report der Magd"
Beste Darstellerin, TV-Drama: Elisabeth Moss, "The Handmaid's Tale – Der Report der Magd"
Bester Darsteller, TV-Drama: Sterling K. Brown, "This is Us"
Bestes Musical oder Komödie: "The Marvelous Mrs. Maisel"
Beste Darstellerin, Musical oder Komödie: Rachel Brosnahan, "The Marvelous Mrs. Maisel"
Bester Darsteller TV-Serie, Musical oder Komödie: Aziz Ansari, "Master of None"
Beste Darstellerin, Musical oder Komödie: Rachel Brosnahan, "The Marvelous Mrs. Maisel"
Beste Darstellerin, Miniserie oder Fernsehfilm: Nicole Kidman, "Big Little Lies"
Bester Darsteller, Miniserie oder Fernsehfilm: Ewan McGregor, "Fargo"
Beste Miniserie oder Fernsehfilm: "Little Big Lies"
Beste Nebendarstellerin, Miniserie oder Fernsehfilm: Laura Dern, "Big Little Lies"
Bester Nebendarsteller, Miniserie oder Fernsehfilm: Alexander Skarsgard, "Big Little Lies"

Mehr zum Thema

Fatih Akin - "Die NSU-Morde betreffen mich persönlich"
(Deutschlandfunk, Corso, 22.11.2017)

Fatih Akin und Diane Kruger über "Aus dem Nichts" - "Man hat diese Menschen eigentlich zweimal gekillt"
(Deutschlandfunk Kultur, Vollbild, 27.05.2017)

Fatih Akin: "Für Prosa hat es nicht ausgereicht"
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 12.10.2011)

Fatih Akin gewinnt Drehbuchpreis in Cannes
(Deutschlandradio, Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts, 28.05.2007)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur