Freispiel, vom 17.01.2011, 00:05 Uhr

Hofmanns Elixier oder Die Welt ist perfekt

Von Regine Ahrem und Michael Rodach

1943 stößt der Schweizer Chemiker Albert Hofmann eher zufällig auf die halluzinogene Wirkung der Substanz, die er zuvor synthetisiert hatte: das Lysergsäurediäthylamid, kurz LSD. Jahre später veränderte LSD das Bewusstsein einer ganzen Generation und verkam zur Partydroge.

Der LSD-Entdecker Albert Hofmann, fotografiert anlässlich des Internationalen Symposiums zu seinem 100. Geburtstag im Kongresszentrum in Basel. (AP)
Der LSD-Entdecker Albert Hofmann, fotografiert anlässlich des Internationalen Symposiums zu seinem 100. Geburtstag im Kongresszentrum in Basel. (AP)

Für Hofmann jedoch blieb es die Chance einer transzendentalen Seinserfahrung. In einem ersten Selbstversuch verabreichte er sich ein Viertel Milligramm LSD. Beim Experiment mit dieser Überdosis hielt er seine Erfahrungen in Aufzeichnungen fest.

Historische Aufnahmen von Hofmann und ersten Konsumenten beleuchten 60 Jahre Kulturgeschichte des LSD.

Regie: Regine Ahrem
Musik: Michael Rodach
Mit: Ueli Jäggi, Bernhard Schütz, Dietrich Knaup, Kathrin Angerer, Tom Strauss, Axel Wandke u.a.
Ton: N.N.
Produktion: RBB 2005
Länge: 43"36

Regine Ahrem, geboren in München, Hörspiel-Redakteurin im RBB, Autorin und Regisseurin.

Michael Rodach, geboren 1957, Komponist und Musiker.


Moderation: Annette Schäfer

Abonnieren Sie unseren Newsletter!