Klangkunst, vom 26.10.2018

Hörstücke über bedrohliche ZukunftsvisionenDystopie

Wie klingen die Tierstimmen einer fernen Zukunft? Wie lässt sich ein futuristischer Stadtraum beschreiben? Beim Dystopie-Festival in Berlin waren düstere Visionen zu hören, die zum Nachdenken über die Gegenwart anregen.

Ein Waldgebiet an einer Straße in steht in Flammen. (dpa/Patrick Pleul)
Waldbrand bei Klausdorf in Südbrandenburg (dpa/Patrick Pleul)

"Des einen Utopie ist des andern Dystopie" schreibt der Historiker Gregory Claeys. Der Satz ist aktueller denn je. Das Künstlerkollektiv Errant Sound geht der Bedeutung von Zukunftsvisionen auf akustischer Ebene nach. Es zeigt Klänge von Gesellschaft und Staat, von Natur und Klima, von Denken und Kommunizieren. Kirsten Reese nutzt für ihr Stück ‚Creatures and Signals’ die Radarkuppel des Berliner Teufelsbergs als Imaginationsraum. Bei ‚Living Radio’ von Laura Mello und Wolfgang Musil belauscht das Publikum vier Charaktere auf einem öffentlichen Platz. Die Stücke sind Teil des ‚Dystopie KlangKunst-Festival’, bei dem im September 2018 Klangkünstler*innen aus Berlin und Istanbul aufeinandertreffen.

Ursendung
Dystopie
Klangkunst von Kirsten Reese, Laura Mello, Wolfgang Musil und Ipek Gorgun

Kirsten Reese am Fairlight Synthesizer bei der Performance "Creatures and Signals". Abschlusstag des DYSTOPIE Sound Art Festivals auf dem Berliner Teufelsberg am 30.9.2018 (Deutschlandradio / Golo Föllmer)Kirsten Reese am Fairlight Synthesizer bei der Performance "Creatures and Signals" (Deutschlandradio / Golo Föllmer)
Creatures and Signals
von Kirsten Reese
Living Radio 2018
von Laura Mello und Wolfgang Musil
Ode to Joy
von Ipek Gorgun
Produktion: Errant Sound/Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 54'30

Kirsten Reese, 1968 in Kiel geboren, ist Komponistin und Klangkünstlerin. Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Kompositionen, temporäre Installationen und Audiowalks für Landschaften und den urbanen Außenraum. Sie arbeitet mit dokumentarischem und Archivmaterial und thematisiert die Aura und Historizität von medialen Instrumenten. www.kirstenreese.de

Laura Mello, 1972 Blumenau/Brasilien geboren, horcht mit offenen Augen in die Welt und verarbeitet sie in Klanginstallationen, Interventionen, Performances, elektroakustischer oder instrumentaler Musik und DJ-Sets. lauramello.klingt.org

Wolfgang Musil, geboren 1958 in Linz/Österreich, arbeitet mit Fixed Media, Performance, Klanginstallation, Theatermusik, Hörspielproduktion, Softwareentwicklung, Klangregie und Live Elektronik.

Ipek Gorgun ist Komponistin und Klangkünstlerin. Studien der Politik, der Philosophie und Sonic Arts. Performances u.a. in Istanbul, Lugano, Tokyo und Köln. ipekgorgun.com