Klangkunst, vom 21.02.2020, 00:05 Uhr

Hörstück über „Wandrers Nachtlied“Goethe to go

Eine Sprech-Landschaft
Von Antje Vowinckel
Antje Vowinckel und Mat Pogo auf einer grünen Wiese, die umgeben ist von Bäumen (Antje Vowinckel)
Antje Vowinckel und Mat Pogo (Antje Vowinckel)

"Ueber allen Gipfeln / Ist Ruh'…" – das schrieb Johann Wolfgang von Goethe 1780 an die Holzwand der Jagdaufseherhütte auf dem Kickelhahn bei Ilmenau. "Wandrers Nachtlied" ist seitdem zum Inbegriff deutscher Lyrik geworden, übersetzt in rund 60 Sprachen.
Nun hat die Radiokünstlerin Antje Vowinckel zehn internationale Musiker und Lyrikerinnen auf Goethes Spuren geschickt. Mit Mikrofon und Aufnahmegerät schritten sie den Goethewanderweg in Ilmenau ab und hatten dabei zwei Aufgaben zu erfüllen: Sie sollten permanent ihre Beobachtungen aussprechen, und sie sollten Goethes Gedicht aus einer ihnen bekannten Sprache zurück ins Deutsche übersetzen.

"Goethe to go" ist Teil von Antje Vowinckels Werkreihe rund um das automatische Sprechen.


Goethe to go
Eine Sprech-Landschaft
Realisation und Regie: Antje Vowinckel
Mit: Dagmar Kraus-Cavaillès, Jiang Wu, Marie Goyette, Mazen Kerbaj, Rafael Jové, Cia Rinne, Axel Dörner, Mat Pogo, Chico Mello, Inga Ziska
Ton und Technik: Hermann Leppich und Thomas Schütt
Produktion: Deutschlandfunk Kultur/HR 2018
Länge: 49'57
Eine Wiederholung vom 14.12.2018


. (Antje Vowinckel). (Antje Vowinckel)Antje Vowinckel, geboren 1964 in Hagen, lebt als Klangkünstlerin, Hörspielmacherin, Regisseurin und Musikperformerin in Berlin. Zahlreiche Preise, darunter Plopp-Award, Prix Europa und Karl-Sczuka-Förderpreis sowie Stipendien in den USA, Italien und Frankreich. Einige Stücke: "Daily Soap" (SWR 2000, Prix Europa), "Call me yesterday" (Autorenproduktion 2005), "Atelier 1511" (SWR 2013), "Galapagos-Kreuzblende" (SWR 2017).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!