Klangkunst, vom 16.11.2018

Hörstück über phantastische TonapparateMeerschall-Schwamm und Schweigefang

Schwämme im Golf von Akaba im Roten Meer (dpa picture alliance / Stephan Jansen)
Der Meerschallschwamm kann angeblich Klänge speichern (dpa picture alliance / Stephan Jansen)

"Es handelt um: Aufzeichnungen aus Vergangenzeit: terrestrisch Wissen, haltet fest Schall. Und Ton und Kling und Sprech ..." So beginnt ein Audioguide, der aus den Trümmern eines zerstörten Museums gerettet werden konnte. Dort wurden Apparate zur Tonaufzeichnung ausgestellt, die bisher unbekannt waren oder nur in der Literatur oder der Mythologie vorkamen: Ein Meerschallschwamm, ein Schweigefang. Nun ist es gelungen, Teile dieses Audioguides zu restaurieren und wieder hörbar zu machen.


Meerschallschwamm und Schweigefang
Klangkunst von Ulrike Janssen und Marc Matter
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 45'39


Ulrike Janssen, geboren 1967 in Leverkusen, Autorin und Regisseurin für Hörfunk und Theater, lebt und arbeitet in Köln. 2011 erhielt sie den Förderpreis zum Karl-Sczuka-Preis.

Marc Matter, geboren 1974 in in Basel, arbeitet als Autor, Klangkünstler und Dozent, lebt zur Zeit in Bad Säckingen im Schwarzwald. 2011 erhielt er den Karl-Sczuka-Preis. Mitbegründer des Instituts für Feinmotorik.