Klangkunst, vom 15.05.2020, 00:05 Uhr

Hörstück über die Kassiber der RAFein strumpf wächst durch den tisch

Die Figuren des Hörspiels „ein strumpf wächst durch den tisch“ (Ulf Stolterfoht)
Die Figuren des Hörspiels „ein strumpf wächst durch den tisch“ (Ulf Stolterfoht)

Auf Grundlage der Kassiber, mit denen sich die isolierten RAF-Gefangenen während des Hungerstreiks in Stammheim verständigten, versucht das Stück, etwas über die Macht von Namen und Benennungen herauszubekommen und darüber, wie sich Hierarchien sprachlich abbilden und verfestigen. Als Überraschungsgäste treten auf: Ludwig Wittgenstein, Herman Melville und höchstwahrscheinlich auch das Rumpelstilzchen. Soweit das reichlich willkürliche Setting. Querverbindungen und Vorwegnahmen zuhauf.


ein strumpf wächst durch den tisch
Von Ulf Stolterfoht und Thomas Weber
Text: Ulf Stolterfoht
Regie: Iris Drögekamp und Thomas Weber
Mit: Kathrin Wehlisch (Stimme 1) und Markus Meyer (Stimme 2)
Musik: Kammerflimmer Kollektief (Heike Aumüller, Christopher Brunner, Johannes Frisch, Thomas Weber)
Komposition: Thomas Weber
Ton und Technik: Andreas Völzing und John Krol
Produktion: SWR 2019
Länge: 45'58


Ulf Stolterfoht (Foto: AyseYavas). (Foto: AyseYavas)Ulf Stolterfoht, geboren 1963 in Stuttgart, lebt seit 1994 als Schriftsteller und Übersetzer in Berlin. Er ist Mitglied der Lyrikknappschaft Schöneberg, der Berliner und der Darmstädter Akademie, des PEN-Clubs und betrieb den Verlag Brueterich Press. Peter-Huchel-Preis 2008 für den Gedichtband "holzrauch über heslach".

Thomas Weber (Foto: Sebastian Heck). (Foto: Sebastian Heck)Thomas Weber, geboren 1969 in Karlsruhe, ist Autodidakt, Musiker und Komponist an der Schnittstelle von Impro- und durchkomponierter Musik. 1996 gründete er das "Kammerflimmer Kollektief". Veröffentlichung zahlreicher Musikalben, Hörspiele und Filmmusiken.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!