Hörspielmagazin, vom 30.10.2018

Hörspielmagazin: Gespräch "Neuland" - sechsteilige Feature-Serie im Dlf

Anhand des Kosmos der Mikroelektronik erzählt die Autorin Dörte Fiedler in sechs Teilen ein Stück deutsch-deutsche Wirtschafts- und Sozialgeschichte aus den letzten Jahren der DDR und der Wendezeit. Im Gespräch mit Sabine Küchler berichten sie und der verantwortliche Redakteur Wolfgang Schiller über die Entstehungsgeschichte dieser außergewöhnlichen Feature-Serie.

Uranbergbaubetrieb Willi Agatz, Dresden / 1-Megabit-Chip-Übergabe an DDR-Staatschef Erich Honecker 1988 (Fuciker (Jürgen Obiegli) / Bundesarchiv, Bild 183-1988-0912-402, Franke / Collage: Bens)
Uranbergbaubetrieb Willi Agatz, Dresden / 1-Megabit-Chip-Übergabe an DDR-Staatschef Erich Honecker 1988 (Fuciker (Jürgen Obiegli) / Bundesarchiv, Bild 183-1988-0912-402, Franke / Collage: Bens)

"Neuland" - das ist ein Projekt der Feature-Redaktion des Deutschlandfunks, das in diesen Tagen produziert und ab dem 20. November ausgestrahlt wird. 

Die sechsteilige Serie erzählt vor dem Hintergrund der Geschichte der ostdeutschen Mikroelektronikindustrie ein Stück deutsch-deutscher Vergangenheit. Im Zusammenspiel vieler kleiner Geschichten und Beobachtungen ergibt sich ein Panorama der DDR kurz vor und nach der Wende, das den damaligen Alltag jenseits politischer Klischees erfahrbar macht.

Die Autorin Dörte Fiedler mit Ursula Werner und Toningenieur Jean Szymczak bei der Produktion der Feature-Serie "Neuland" (Wolfgang Schiller)Die Autorin Dörte Fiedler bei der Produktion ihrer sechsteiligen Featureserie "Neuland" (Wolfgang Schiller)

Im Gespräch mit Sabine Küchler berichten "Neuland"-Autorin Dörte Fiedler und Redakteur Wolfgang Schiller, wie das Projekt zustande kam und was diese besondere Feature-Reihe von anderen Serien unterscheidet.